Trainingsübung One-Touch-Gitter

Variante

Medien

Intensives One-Touch-Training
Trainingsübung One-Touch-Gitter

Beschreibung

Übungsablauf

Diesmal ist die Animation tatsächlich unübersichtlicher als die Grafik, die du auch im angehängten PDF findest. Insgesamt findest du im Ablauf 8 Positionen im Gitter, die von 4 Teams mit 4 Spielern besetzt werden, insgesamt also 16 Spieler. Diese Spieleranzahl lässt sich reduzieren, wenn die Abstände des Rechtecks im Zentrum verringert werden, allerdings wird es dann schwerer und noch laufintensiver.

Keine Angst vor Ballverlusten, die Übung läuft weiter

Auf dem Übungsfeld ist ausreichend Platz, die Übung wird nicht chaotisch Ablaufen, allerdings ist ein leichtes Chaos von uns gewollt. Du solltest dir keine Gedanken machen, dass der Ablauf durch Ballverluste stark gehemmt wird. Meistens verliert eine Gruppe den Ball, die anderen Teams machen einfach weiter, denn die Abläufe hängen nicht zusammen, sie stören nur gegenseitig. Das Ballverlust-Team holt schnell einen neuen Ball und schon geht es komplett weiter.

Übrigens: Kennen die Spieler diese Übung, kann sie schon beim Aufwärmen angeboten werden.

Intensives One-Touch-Training

One-Touch ist das, was man noch vor wenigen Jahren als Einkontakt- oder Direktpassspiel bezeichnete. So geht es von einem zum nächsten Mitspieler und das funktioniert besser, wenn die Passtechniken beherrscht werden. Nur gute Technik wird allerdings nicht reichen, so sind Voraktionen erforderlich (Einnahme von anspielbaren Positionen, offene und geschlossene Stellung), aber auch taktisches Verständnis (Raumspiel, Deckungsschatten, etc.).

Mit einem guten One-Touch-Pass können Räume geöffnet werden oder aggressive Abwehrspieler in räumlich engen Situationen ausgehebelt werden.

Das One-Touch - Gitter bietet beides, es wird Situationen geben, wo Räume offen sind, aber auch Szenen, die nur mit Übersicht gelöst werden können. Sonst droht die Gefahr des Ballverlustes, die Abläufe müssen jederzeit von den Akteuren beobachtet werden und die Pässe sollten gut getimt sein.

Aufbau:

  • In einem Quadrat (bis zu 30 x 30 Meter) markieren wir ein inneres Quadrat (bis zu 15 x 15 Meter) mir Bodenmarkierungen.
  • Jede Position wird doppelt besetzt, die in einem Quadrat diagonal gegenüberliegenden Spieler bilden eine Gruppe (Grafik = Orange, Weiß, Gelb und Rot).
  • Jede Gruppe verfügt über einen Ball, weitere Bälle liegen bereit.

Ablauf:

  • Beispielhaft wird der Ablauf mit den Gruppen Orange und Rot beschrieben. Der Ablauf für Weiß und Gelb verläuft analog dazu.
  • Alle Gruppen starten gleichzeitig.
  1. Der Startspieler Orange passt zum Mitspieler auf der anderen Seite. Dieser passt direkt zurück zum nächsten Spieler auf der anderen Seite, der sich anbietet.
  2. Die Passgeber tauschen schnellstmöglich die Seiten.
  3. Der Startspieler Rot passt zum Mitspieler auf die andere Seite.
  4. Der Passempfänger kontrolliert den Ball, zieht ihn um die Markierung herum und passt zum nächsten Spieler auf die andere Seite. Die Passgeber tauschen schnellstmöglich die Seiten.
  • Bei Ballverlust einer Gruppe, wird sofort ein neuer Ball organisiert, die anderen Gruppen spielen weiter.
  • Nach einiger Zeit tauschen die Gruppen die Positionen von innen nach außen und umgekehrt.

Variationen

  • Es sind nur noch One-Touch-Pässe erlaubt.
  • Zum Einstieg in die Übung sind 2-3 Kontakte auf allen Positionen zugelassen.

Tipps

  • Auf Beidfüßigkeit achten!
  • Auf gutes Timing hinweisen, immer in Bewegung bleiben und „Kopf hoch und Augen auf!“.

Organisation

Kategorie: Aufbautraining, Jugendtraining, Senioren
Minimum Gruppengröße: 12
Maximum Gruppengröße: 20
Material: 8 Bodenmarkierungen, mindestens 4 Bälle.
Feldgröße: Nach Leistungsvermögen.

Altersgruppe

  • D-Junioren (U12/U13)
  • C-Junioren (U14/U15)
  • B-Junioren (U16/U17)
  • A-Junioren (U18/U19)
  • Senioren

PDF

Fussballtraining-Tipps – Modernes Fußballtraining im Verein

- Bierbank und Bratwurst statt VIP-Lounge und Prosecco

Was treibt einen Literaturkritiker dazu, seine Freizeit Wochenende für Wochenende als Amateurschiedsrichter auf irgendwelchen Dorfsportplätzen zu verbringen. Das und noch viel mehr beschreibt Christoph Schröder höchst amüsant in diesem ganz besonderen Buch.

Er gibt damit einen ganz tiefen Einblick in das reale Fußballleben in den Amateurklassen. In zahlreichen Anekdoten erzählt er skurrile, faszinierende und rührende Erlebnisse, von merkwürdigen Ritualen, absurden Regeln, Sportplätzen mit Schieflage und von der Schönheit des wahren Fußballspiels. Dabei gibt er auch viel über sich und sein Innenleben in den verschiedenen Situationen preis.

Mehr erfahren

Positionstraining Defensive

Die Abwehrkette und die defensiven Mittelfeldspieler sind das stabilisierende Skelett einer Fußballmannschaft. Wenn dieser Mannschaftsteil nicht funktioniert, nützt meist auch eine gute Offensive nichts.

In diesem Buch wird das Positionstraining für alle Mitglieder dieses Mannschaftsteils ausführlich besprochen und im praktischen Teil sehr anschaulich dargestellt mit einem einheitlichen Trainingsaufbau für die Innen- und Außenverteidiger, und die defensiven Mittelfeldspieler. Es beginnt mit dem Individualtraining, setzt sich fort mit der Gruppentaktik und den Positionstechniken und endet jeweils mit der Umsetzung im Mannschaftsverband und der Zusammenführung der Positionen im mannschaftstaktischen Zusammenhang.

Mehr erfahren

Die Zukunft des Fußballs beginnt jetzt

Kein Spiel der Welt ist so sehr mit Mythen behaftet wie der Fußball. Viele davon halten einer rationalen Untersuchung nicht stand. Genau das zu zeigen ist das Anliegen in diesem Buch.

Der Autor nutzt die heute zur Verfügung stehenden digitalen Möglichkeiten, um Daten zu erfassen, zu kumulieren und schließlich daraus objektive Ergebnisse zu filtern. Daraus ergibt sich dann ein klares und wahres Bild darüber, was wirklich passiert ist, wie erfolgreich eine Mannschaft und ein Spielsystem wirklich sind und waren und was das mit dem Budget eines Vereins zu tun hat.

Mehr erfahren

Ca. 2 Stunden und 41 Minuten Laufzeit - Doppel-DVD

Viele Fußballfans haben es schon erlebt, dass ihre hoch überlegene Mannschaft trotz einer hohen Ballbesitzquote das Spiel nicht gewinnt, weil keine Torchancen kreiert werden.

In dem Fall ist der Ballbesitz zum Selbstzweck geworden. Genau dieses Problem wird In diesem DVD-Set behandelt und die Lösungsmöglichkeit in Filmsequenzen und mit tollen Grafiken sehr anschaulich dargestellt. Dabei wird sehr viel Wert auf das Detailcoaching gelegt. Akribisch geht Peter Hyballa auf die verschiedenen Aspekte ein, die notwendig sind, um den Pass in die Schnittstelle überhaupt erst zu ermöglichen und zum Torabschluss zu kommen.

Mehr erfahren