Trainingsübung Komplexes Training

Variante

Medien

Koordination, Passen, Finte und Torschuss
Komplexes Training - Koordination

Beschreibung

Übungsablauf

Alles halb so wild, wer laufen, vielleicht springen, im richtigen Moment passen und aufs Tor schießen kann, wird auch diese Übung bewältigen. Zum Start in den Ablauf erfolgt eine Koordinationsübung nach Trainerwahl. Wir haben uns in der Grafik für Minihürden und in der Animation für Stangen und Reifen entschieden. So geht es vorwärts oder rückwärts, springend und/oder mit Drehungen in eine sehr komplexe Trainingsübung. Im PDF findest du die komplette Beschreibung und mit der Animation wird der Ablauf sofort verstanden.

Koordination, Passen und Passtiming, Finte und Torschuss

Das sind schon eine Vielzahl an Lerninhalten, die diese Übung bietet und du kannst nach deinen Wünschen variieren. Neben den koordinativen Elementen, sind verschiedene Passtechniken möglich. Egal ob Innenseitstoß oder Außenriststoß, Direktspiel, Klatschen oder hohe Anspiele, fordere dein Team variantenreich. Hinzu kommen Finten und damit der Ablauf nicht gehemmt wird, fordere Tricks, die deine Spieler beherrschen.

Organisation:

  • Wir benötigen 8 Hütchen, ein Tor und ausreichend Bälle. Für den koordinativen Start in den Übungslauf können wahlweise Reifen, Koordinationsleitern, Minihürden, Stangen oder weitere Hütchen genutzt werden.
  • Ein Torwart wird ins Tor gestellt und 12 Spieler sollten mindestens für die Übung bereit sein. Die Spieler werden in zwei Gruppen aufgeteilt.
  • Wir bauen auf der rechten und linken Seite neben dem Tor den gleichen Ablauf auf. Der koordinative Einstieg kann variieren. In der Grafik haben wir uns für Minihürden entschieden und auf der linken Seite, etwas verblasst, weitere Materialien dargestellt.
  • Auf der Torauslinie stellen wir unsere Hilfsmittel für die Koordination auf. Der Abstand sollte nach dem Leistungsvermögen gewählt werden, bei Großfeld-Mannschaften ist dies ca. die Strafraumgrenze.
  • Zwischen Koordinationshilfsmitteln und Pfosten wird jeweils ein Starthütchen aufgestellt. Dort befinden sich die Bälle.
  • Die erste Hütchenreihe, bestehend aus 2 Hütchen pro Übungsseite, wird ca. an der Strafraumgrenze, parallel zum Tor aufgestellt. Die Hütchen ganz rechts und links aus dieser Reihe, befinden sich frontal auf gleicher Höhe mit den Starthütchen und die anderen beiden Hütchen jeweils auf Höhe der Pfosten. Bis zu 10 Meter weiter vom Tor entfernt als diese Hütchenreihe, wird für jede Übungsseite ein weiteres Hütchen aufgestellt.
  • Am Starthütchen befinden sich zwei Spieler. An den anderen Positionen (Koordinationsaufgabe, äußere Hütchen in der Hütchenreihe und die Hütchen im Rückraum), kann jeweils ein Spieler ausreichend sein. Am Rückraumhütchen vielleicht besser jeweils zwei Spieler.

Ablauf:

  1. Der Spieler startet mit dem koordinativen Ablauf.
  2. Der Spieler am Starthütchen spielt einen exakten Pass in den Raum am koordinativen Ablauf, zum Spieler am äußeren Hütchen der Hütchenreihe.
  3. Der Passempfänger lässt den Ball klatschen, genau auf den Spieler, der den koordinativen Teil bewältigt hat.
  4. Jetzt wird der Ball, spätestens mit dem zweiten Kontakt auf die letzte Position weitergeleitet.
  5. Der letzte Passempfänger kontrolliert den Ball und umspielt mit einem frontalen Trick das Hütchen, anschließend schießt er aufs Tor.
  • Der Torschütze holt den Ball und stellt sich am Starthütchen an, alle anderen Spieler rücken eine Position auf.

Variationen

  • Bei dieser Übung kannst du, nachdem die Ausführung beherrscht wird, zum Direktspiel übergehen.
  • Beispiel Minihürden: 1 Kontakt vorwärts, 2 Kontakte vorwärts/seitlich, Einbeinsprünge, beidbeinige Sprünge, vor den Minihürden beginnen und schnellen Richtungswechsel ausführen (mit zwei Kontakten über die Minihürden + außen nur ein Kontakt + schnelle Richtungsänderung und wieder mit zwei Kontakten zurück).
  • Beispiel-Tricks: Schwere L-Finte, Double-Cut oder Doppel-Schere.
  • Ballannahme nur mit der Innenseite.
  • Der erste Pass ist ein hohes Zuspiel, bedeutet Ballannahme hoher Bälle.
  • Die Positionen an den Rückraumhütchen werden aufgelöst. Die Spieler an den äußeren Hütchen der Hütchenreihe, spielen einen Doppelpass und zwar mit den Spielern, die aus den Koordinationsaufgaben kommen. Sie ziehen dann selbst zum Tor und führen vor dem Torabschluss einen Trick aus.
  • Wettbewerb! Ein Tor zählt beim Wettbewerb nur, wenn alle Techniken/die Koordination korrekt ausgeführt wurden.

Tipps

  • Korrekte Ausführung aller Techniken. Wenn ein Spieler die Tricks/die Ballannahme/die Koordination nicht beherrscht, dann ziehe diesen Spieler raus und erkläre/zeige die Technik erneut!
  • Der Mitspieler muss immer im richtigen Moment präzise passen! Timing! Aufeinander achten!

Organisation

Kategorie: Aufbautraining, Kindertraining, Jugendtraining, Senioren
Minimum Gruppengröße: 6 + Torwart (Ablauf nur von einer Seite)
Maximum Gruppengröße: 14 + Torwart (Ablauf von beiden Seiten)
Material: Ausreichend Bälle, 8 Hütchen, 1 Tor, Hilfsmittel für Koordinationstraining.
Feldgröße: Entfernung zum Tor nach Leistungsstand.

Altersgruppe

  • E-Junioren (U10/U11)
  • D-Junioren (U12/U13)
  • C-Junioren (U14/U15)
  • B-Junioren (U16/U17)
  • A-Junioren (U18/U19)
  • Senioren

PDF

Fussballtraining-Tipps – Modernes Fußballtraining im Verein

Offizielles Lehrbuch des spanischen Fußballverbandes

Der Fußball ist heute unglaublich komplex. Deshalb ist es enorm wichtig nicht nur die körperlichen Fähigkeiten zu trainieren, sondern auch die Spielintelligenz zu entwickeln. Und das am besten von klein an und in kindgerechter Form. Genau das ist das Anliegen dieses Systems, das Horst Wein zunächst in Spanien entwickelt und umgesetzt hat.

Die Kinder lernen in angepassten Spielsituationen Lösungen für Probleme und Stressmomente im Fußball zu finden und das so, dass sie nicht merken, dass sie sich in einem Lernprogramm befinden. Hier werden nicht einfach Übungen vermittelt, sondern ein Gesamtkonzept.

Mehr erfahren

Mit Big Data zur Spielanalyse 4.0

Der technische Fortschritt hat längst auch im Fußball Einzug gehalten. Mit Kameras und den zugehörigen Computerprogrammen ist es heute möglich jede einzelne Sekunde eines Fußballspiels festzuhalten und für die Analyse zu nutzen. Dieses Buch wendet sich an Fußballtrainer und Fußballinteressierte gleichermaßen.

Es hilft ihnen zu verstehen wie die großen Datensammlungen, die heute zur Verfügung stehen, zum besseren Verständnis des Spiels, der Mannschaft und jedes einzelnen Spielers genutzt werden können. In zahlreichen Beiträgen beleuchten anerkannte Experten das Thema aus ihrer Sicht und in kurzen Interviews kommen auch Profis zu Wort und berichten von ihren Erfahrungen.

Mehr erfahren

Die häufigsten Einsatzmöglichkeiten von Tapingverbänden

Selektiv schützen, stützen und entlasten: Das sind die wesentlichen Merkmale eines „funktionellen Verbandes“. Bei bestimmten Verletzungen kann es sinnvoll sein, die Beweglichkeit in einem Gelenk ganz gezielt einzuschränken, um weitere Schädigungen zu vermeiden. Meist kann in Absprache mit dem behandelnden Arzt sogar die sportliche Aktivität beibehalten werden.

Gerade im Sport spielt Taping auch eine wichtige Rolle bei der Verletzungsprophylaxe. So hat sich diese Maßnahme im Spitzen- und im Breitensport seit vielen Jahren bestens bewährt.Das Buch zeigt die häufigsten Einsatzmöglichkeiten von Tapingverbänden.

Mehr erfahren

Gezieltes Training zum Kreativspieler

Für dich als Trainer sind die Förderung der Handlungsschnelligkeit und der Kreativität deiner Spieler wichtige Bausteine im Trainingsalltag. Auf dieser DVD findest du Übungen vom Warm-Up, gefolgt von Komplexübungen und natürlich Spielformen, die gezielt diese Bausteine fördern und für die gute fußballerische Ausbildung deiner Spieler sorgen.

Nur durch Spaß im Training ist dein Training wirklich effizient. Spaß schließt erfolgreiches Training nicht aus, ganz im Gegenteil.

Bei den Übungen wird zwischen Handlungsschnelligkeit und Entscheidungsschnelligkeit unterschieden, die Inhalte werden zusätzlich in tollen Übungen kombiniert.

Mehr erfahren