Trainingsübung Futterlinie

Variante

Medien

Intensives Doppelpass-Training
Doppelpass-Training mit Wandspieler, Tempowechsel und Raumgewinn

Beschreibung

Übungsablauf

Bereits in den 70er-Jahren wurde der Doppelpass von Müller und Beckenbauer immer wieder genutzt, um die gegnerische Abwehr auszuhebeln. Jeder Abwehrspieler wusste, sie werden wieder den Doppelpass spielen, aber keiner konnte es verhindern. Fast 50 Jahre später ist der Doppelpass aktueller denn je und immer noch schwer zu verteidigen.

Unsere „Futterlinie“ heißt deshalb so, weil ein Spieler intensiv beschäftigt wird. Um das Passspiel für einen Spieler zu intensivieren, empfehle ich auch die Soccerdrills-Übungen „Passfutter“ und „Fütterungslauf“.

Intensives Doppelpass-Training mit Wandspieler, Tempowechsel und Raumgewinn

Beim Doppelpass nutzt der Ballbesitzer einen Mitspieler als Wandspieler und erhält den Ball so zurück. Der Spieler kommt schnell wieder in Ballbesitz und dabei kann ein wichtiger Raum überspielt werden. Entsprechend muss der Ballbesitzer den Wandspieler so anspielen, dass dieser den Ball in den Raum oder direkt in den Fuß zurückpassen kann.

In unserer Übung trainieren wir das sehr intensiv, in einem Ablauf führt ein Spieler 6 Doppelpässe innerhalb kürzester Zeit aus. Immer präzise und mit ständigem Tempowechsel, angepasst an die Spielsituation. Bei den Wandspielern ist dieser Ablauf mehr als nur „den Ball klatschen“ lassen, denn der Ballbesitzer entscheidet, auf welcher Seite sie sich zum Doppelpass anbieten sollen. Sie müssen sich so positionieren, dass sie den Ball in offener Stellung sofort oder spätestens nach dem zweiten Kontakt weiterleiten können.

Aufbau:

  • Es werden 3 Hütchen, 2 Bodenmarkierungen und mindesten ein Ball benötigt.
  • Die beiden Bodenmarkierungen begrenzen die Futterlinie rechts und links (siehe Grafik). In einer Linie dazwischen, im gleichen Abstand zueinander, werden die Hütchen aufgestellt. Die Abstände sind dem Leistungsvermögen geschuldet und können zwischen den Hütchen bis zu 12 Metern betragen.
  • Drei Spieler werden an den Hütchen postiert. Sie stehen jeweils hinter den Hütchen mit Blick zum Startspieler, der einen Ball zur Verfügung hat und sich an der Startmarkierung befindet.

Ablauf:

  1. Spieler Gelb dribbelt an und orientiert sich dabei leicht nach links oder rechts und gibt so für den Wandspieler die Richtung vor. Er passt zum Wandspieler, der sich seitlich absetzt und den Pass in offener erwartet.
  2. Spieler Schwarz klatscht den Ball am Hütchen vorbei in den Lauf von Spieler Gelb und postiert sich anschließend, mit Blick auf die andere Seite, hinters Hütchen.
  3. Gelb kontrolliert den Ball und dribbelt wieder leicht nach links oder rechts. Es folgt wieder der Pass, etc.
  4. Hat Spieler Gelb den Doppelpass mit dem letzten Spieler in der Reihe ausgeführt, dribbelt er um die Markierung herum und der Ablauf startet in die andere Richtung. Ist die Aktion erfolgreich absolviert, beginnt der nächste Spieler.
  • Die Spieler an den Hütchen und die intensiven Doppelpass-Spieler tauschen nach zwei bis drei Durchläufen die Positionen.

Variationen

  • Etwas ruhiger: Ein Spieler startet auf der rechten Seite und erreicht er die gegenüberliegende Übungsseite, startet von dort ein anderer Spieler.
  • Auf der anderen Seite angekommen, passt der Spieler auf die gegenüberliegende Übungsseite zum Mitspieler.
  • Wie zuvor, alle Spieler rücken nach der Aktion eine Position nach vorne Richtung Startposition.
  • Die Spieler im Zentrum spielen mit zwei Ballkontakten.
  • Die laufenden Spieler spielen mit zwei Ballkontakten.
  • Mit Torschuss: Auf der linken Seite (Grafik) wird, weit vom letzten Hütchen entfernt ein Tor aufgestellt. Nach dem letzten Doppelpass erfolgt der Torschuss.

Tipps

  • Möglichst nicht über den Standfuß passen.
  • Die laufenden Spieler passen ihr Tempo immer wieder der Spielsituation an.
  • Präzise Flachpässe.

Organisation

Kategorie: Grundlagentraining, (Kindertraining), Jugendtraining, Senioren
Minimum Gruppengröße: 6 pro Übungsfeld.
Maximum Gruppengröße: 8 pro Übungsfeld.
Material: 3 Hütchen, 2 Bodenmarkierungen und mindesten ein Ball.
Feldgröße: Bis zu 12 Metern in der Länge.

Altersgruppe

  • E-Junioren (U10/U11)
  • D-Junioren (U12/U13)
  • C-Junioren (U14/U15)
  • B-Junioren (U16/U17)
  • A-Junioren (U18/U19)
  • Senioren

PDF

Fussballtraining-Tipps – Modernes Fußballtraining im Verein

Horst Wein - DVD - Spielintelligenz im Fußball 3

Die DVD Spielintelligenz im Fußball 3 beschäftigt sich noch mehr als die Vorgänger damit, wie die Entwicklung der Spielintelligenz in kleinen Spielsituationen auf das große Spiel übertragen werden kann. Das Training greift Elemente des Straßenfußballs auf, legt das Augenmerk aber vor allem darauf, wie Spielsituationen effektiver gestaltet werden können und die Steigerung der Fähigkeit, komplexe Probleme schnell zu lösen und in effektive Handlung umzusetzen.

Das ist im modernen Fußball genauso wichtig wie die Verbesserung der motorischen Leistungsmöglichkeiten. Genau dafür bekommen Fußballtrainer mit dieser DVD einen präzisen Handlungsleitfaden an die Hand.

Mehr erfahren

- Simone Schubert - Erklärende Fotostrecken zum Ablauf, dargestellt von Lena Lotzen und Laura Feiersinger

Obwohl die meisten Trainer und Spieler wissen, dass ein gezieltes Warm-Up wichtig ist zur Verletzungsprophylaxe, ist dieser Trainingsaspekt auf vielen Fußballplätzen noch ein Stiefkind. Dabei kann gezieltes funktionelles Aufwärmtraining nicht nur vor Verletzungen schützen, sondern auch die Leistung optimieren, gerade im Amateurbereich.

Simone Schubert erklärt diese Zusammenhänge und auch die Verknüpfung mit dem eigentlichen Thema des Trainings, ausführlich im Theorieteil dieses Ebooks und geht auch auf die genaue Bedeutung von funktionellem Aufwärmen ein. Im Praxisteil wird diese Systematik fortgesetzt und mit tollen Fotos und Erklärungen zu den einzelnen Übungen sehr anschaulich dargestellt.

Mehr erfahren

Autoren: Erich Rutemöller und Roland Koch 50 Karten (A6)

Gerade in Amateurvereinen ist das Torwarttraining oft ein Stiefkind. Die Trainer haben entweder nicht die Zeit, sich gezielt darum zu kümmern oder sie sind dafür nicht ausgebildet. Dieses Problem löst die Kartothek „Torwarttraining“ auf einfachste Weise. Die Kartensammlung in der Box oder die benötigten Karten können direkt vor Ort zum Einsatz kommen.

Der Trainer kann seinen Torwart in verschiedenen Bereichen fordern und sogar Schwerpunkte festlegen. Es gibt Übungsformen ohne Gegnereinwirkung wie Distanz-, Nahdistanzschüsse und Flugbälle, aber auch Trainingsmöglichkeiten mit Gegner. Abgerundet wird das Programm mit Karten, die die Aktivität des Torwarts in Spielsituationen abbilden.

Mehr erfahren

Profi-Tipps und Informationen für Mädchen- und Frauenfußballtrainer/innen

Gerade wir in Deutschland wissen, dass Mädchen- und Frauenfußball ein Erfolgsmodell ist. Diese Erfolge sind aber nur möglich, wenn das Training an die besonderen Fähigkeiten und Bedürfnisse der Spielerinnen angepasst wird und nicht nur eine bloße Kopie des Männerfußballs ist.

Nathalie Bischof geht in diesem Ebook auf alle möglichen Aspekte ein, die im Frauentraining berücksichtigen werden sollten, um erfolgreich zu sein. Dabei nimmt sie nicht nur fußballspezifische Gesichtspunkte wie Trainingsaufbau und -gestaltung in den Fokus, sondern auch den gesamten Bereich der zwischenmenschlichen Beziehungen und den Umgang der Frauen und Mädchen miteinander.

Mehr erfahren