Trainingsübung Flachpasskontrolle

Variante

Medien

Ballmitnahme, Ballverarbeitung und Passspiel
Der Trainingsschwerpunkt liegt beim ersten Ballkontakt

Beschreibung

Übungsablauf

Ballmitnahme, Ballverarbeitung und Passspiel

Wir verarbeiten im Ablauf intensiv die Themen Ballmitnahme, Ballverarbeitung und Passspiel. Der Schwerpunkt liegt dabei beim ersten Ballkontakt und der erfolgt variabel und beidfüßig. Die Zuspiele kommen aus unterschiedlichen Distanzen und nach der Ballannahme, fordern wir immer eine sofortige Anschlussaktion.

Auf Signal mit Drehung, aus der Hocke oder dem Liegen starten

Wir starten hier einen Rundlauf-Parcours und der sieht auf dem ersten Blick einfach aus. Wenn du den Ablauf verfolgst, erkennst du zu Beginn (oben links) ein kurzes Slalomdribbling. Aus dem Slalomdribbling heraus gibt der Dribbler ein Signal (hier „Hepp“). Dieses Signal ist erforderlich, weil der Passempfänger dem Dribbler den Rücken zuwendet und sich erst mit dem Signal drehen darf. Der Passempfänger kann auf seiner Position auch hocken, liegen, auf einem Bein stehen, usw. Nach der Ballverarbeitung legt er diesen um die Markierung herum in seinen eigenen Lauf.

Doppelpassspiel mit einem Torwart oder Feldspieler

An der nächsten Seite im Quadrat erfolgt ein Doppelpassspiel mit einem Torwart im Spielzentrum, um die mittlere Markierung herum. Der Torwart im Zentrum kann natürlich auch durch einen Feldspieler getauscht werden.

Organisation:

  • 6 Stangen, 12 Bodenmarkierungen und ausreichend Bälle liegen bereit.
  • Mit 4 Markierungen wird ein äußeres Quadrat gekennzeichnet. Mit weiteren 6 Markierungen wird ein inneres Quadrat ausgelegt. Beachte im inneren Quadrat, dass sich auf zwei Seiten drei Markierungen befinden, die mittlere dient als Doppelpassmarke. Die Größen und Abstände entsprechen dem Leistungsvermögen.
  • Die Stangen werden, wie in der Grafik zu sehen, als kleine Slaloms aufgestellt.
  • Die Positionen A und B sind mindestens doppelt besetzt, die Spielbälle befinden sich bei den ersten Spielern der A-Gruppen, dort liegen auch Ersatzbälle bereit. Die ersten Spieler der B-Gruppen stehen mit dem Rücken zu den Stangen.
  • Im inneren Quadrat werden zwei Torhüter postiert, natürlich sind dort auch Feldspieler möglich.

Ablauf:

  1. A dribbelt im Slalom zwischen den Stangen hindurch.
  2. Kurz vor dem Pass zu B gibt er ein Signal, hier „Hepp“. B steht bis zum Signal mit dem Rücken zu A.
  3. B dreht sich schnell um (Sprung?), verarbeitet den Ball, legt ihn sich selbst, an der Markierung vorbei, vor.
  4. Anschließend passt B -zwischen den beiden ersten Markierungen des inneren Quadrats hindurch- zu C ins Zentrum.
  5. C passt -durch das nächste Markierungstor- in den Lauf von B zurück.
  6. B passt direkt weiter zu A. A verarbeitet den Ball und startet mit dem Slalomdribbling.
  • So geht es immer weiter ums Quadrat herum.
  • Nach seiner Aktion folgt jeder Spieler am äußeren Quadrat seinem Pass und nimmt die nächste Position ein. Spieler C bleibt das dabei unberücksichtigt, er bleibt im Zentrum.

Variationen

  • Verzichte beim Einstieg in den Ablauf auf das Hepp-Signal, Spieler B steht frontal zu A.
  • Spieler B hockt, oder liegt bis zum Signal auf dem Boden.
  • Starte nur von einer A-Position, dies ist deutlich einfacher.

Tipps

  • Nach den Anspielen erfolgt die Ballmitnahme fließend um die Markierung herum und zum Slalom.
  • Die Pässe erfolgen in den richtigen Fuß.
  • Beidfüßigkeit einfordern.

Organisation

Kategorie: Grundlagentraining, (Kindertraining), Jugendtraining, Senioren
Minimum Gruppengröße: 10
Maximum Gruppengröße: 16
Material: 6 Stangen, 12 Bodenmarkierungen und ausreichend Bälle.
Feldgröße: Die Größen und Abstände entsprechen dem Leistungsvermögen.

Altersgruppe

  • E-Junioren (U10/U11)
  • D-Junioren (U12/U13)
  • C-Junioren (U14/U15)
  • B-Junioren (U16/U17)
  • A-Junioren (U18/U19)
  • Senioren

PDF

Fussballtraining-Tipps – Modernes Fußballtraining im Verein

Horst Wein - DVD - Spielintelligenz im Fußball 3

Die DVD Spielintelligenz im Fußball 3 beschäftigt sich noch mehr als die Vorgänger damit, wie die Entwicklung der Spielintelligenz in kleinen Spielsituationen auf das große Spiel übertragen werden kann. Das Training greift Elemente des Straßenfußballs auf, legt das Augenmerk aber vor allem darauf, wie Spielsituationen effektiver gestaltet werden können und die Steigerung der Fähigkeit, komplexe Probleme schnell zu lösen und in effektive Handlung umzusetzen.

Das ist im modernen Fußball genauso wichtig wie die Verbesserung der motorischen Leistungsmöglichkeiten. Genau dafür bekommen Fußballtrainer mit dieser DVD einen präzisen Handlungsleitfaden an die Hand.

Mehr erfahren

Inklusive CD-ROM mit mehr als 60 Spielformen

Die optimale Taktik in der Spielvorbereitung und während des Spiels ist heute ein ganz wesentlicher Gesichtspunkt, der über Sieg oder Niederlage entscheiden kann. Deshalb ist die Schulung von Kindesbeinen enorm wichtig.

Dieses Buch, das von den neusten Erkenntnissen der Bewegungswissenschaft inspiriert ist, liefert dazu im Theorieteil sehr viele Informationen darüber, warum und wie Taktik schon im Kinderbereich im Training vorkommen sollte und über die Rolle des Trainers in diesem System. Im Praxisteil werden achtundsechzig Spielformen für Gruppentaktiken vorgestellt. Sie können auf der Begleit-CD optisch ganz einfach nachvollzogen werden und sind so noch einfacher umsetzbar.

Mehr erfahren

Autoren: Erich Rutemöller und Roland Koch 50 Karten (A6)

Gerade in Amateurvereinen ist das Torwarttraining oft ein Stiefkind. Die Trainer haben entweder nicht die Zeit, sich gezielt darum zu kümmern oder sie sind dafür nicht ausgebildet. Dieses Problem löst die Kartothek „Torwarttraining“ auf einfachste Weise. Die Kartensammlung in der Box oder die benötigten Karten können direkt vor Ort zum Einsatz kommen.

Der Trainer kann seinen Torwart in verschiedenen Bereichen fordern und sogar Schwerpunkte festlegen. Es gibt Übungsformen ohne Gegnereinwirkung wie Distanz-, Nahdistanzschüsse und Flugbälle, aber auch Trainingsmöglichkeiten mit Gegner. Abgerundet wird das Programm mit Karten, die die Aktivität des Torwarts in Spielsituationen abbilden.

Mehr erfahren

Viele Tipps zum Training, Spielbetrieb und zur Betreuung

Trainer im Kinderbereich haben eine hohe Verantwortung oft aber keine entsprechende pädagogische Ausbildung im Umgang mit kleinen Kindern. Deshalb werden sie sich freuen, wenn sie mit diesem Buch eine entsprechende Unterstützung bekommen, wie das Training mit Bambinis und den nachfolgenden Altersklassen aussehen sollte und warum.

Nach dem theoretischen Teil, der sich mit den Besonderheiten im Kinderfußball generell und den spezifischen Aspekten in verschiedenen Altersstufen befasst, folgen drei Praxisteile für die Bambinis, die F- und die E-Junioren. Das letzte Kapitel rundet die Sammlung ab und gibt wertvolle Hinweise für die Trainingsplanung und -organisation.

Mehr erfahren