Trainingsübung 8er-Gitter

Variante

Medien

Fußballtraining - Spielverlagerung trainieren
Trainingsübung A - Verlagerung 8er-Gitter
Trainingsübung B - Spielverlagerung

Beschreibung

Übungsablauf

Ablauf A und B kannst du in der Animation verfolgen. Der wesentliche Unterschied ist, dass im Ablauf B sämtliche Hütchen mit Spielern besetzt sind. Dadurch wird die Übung einfacher, es entfallen die Laufwege zu den äußeren Hütchen.

Wenn man bedenkt, die Übungsfeldgröße kann bis zu 40 x 40 Meter (Leistungsvermögen beachten!) betragen, sind die Anforderungen an die Spielverlagerung ziemlich hoch. Entsprechend sollten beim Ablauf A die Abstände deutlich verringert werden. Es empfiehlt sich nicht nur ein Übungsfeld aufzubauen, so sind alle Akteure ständig an einer Aktion beteiligt.

Die Spielverlagerung erfolgt nicht nur durch Flachpässe. Nach etwas Eingewöhnung fordern wir weite Flugbälle, die Ballkontrolle wird entsprechend schwierig. Deshalb sollten genügend Bälle bereitliegen, damit es nicht zu Verzögerungen kommt.

Spielverlagerung trainieren

Dass die Räume im modernen Fußball immer enger werden, ist längst kein Geheimnis mehr. Deshalb ist die Spielverlagerung mit einem Wechselpass ein probates Mittel um die gegnerische Mannschaft auszuspielen.

Der Wechselpass gehört zur umfassenden Ausbildung eines Fußballspielers. Die Ausführung ist nicht einfach, oft müssen große Distanzen überwunden werden. Deshalb ist das effektive trainieren der Spielverlagerung mit einem langen Pass erst dann möglich, wenn die Spieler die Grundlagen des Passspiels und der Ballannahme beherrschen. Du solltest deine Spieler nicht überschätzen, aber noch schlechter wäre es, wenn du sie unterschätzt.

Aufbau:

  • 6 Hütchen, 2 Bodenmarkierungen, ausreichend Bälle.
  • Mit 4 Hütchen markieren wir ein Rechteck/Quadrat. Die Entfernungen zueinander betragen bis zu 40 Meter (nach Leistungsvermögen), zum Einstieg werden kürzere Abstände empfohlen.
  • Mittig an den Stirnseiten wird jeweils ein Hütchen etwas versetzt zu den äußeren aufgestellt. Die Bodenmarkierungen werden vertikal, mit einem Abstand von ca. 10 Metern, zu diesen Hütchen ins Übungsfeld versetzt ausgelegt.
  • Ablauf A: An den Starthütchen werden die Spieler postiert, der Startspieler (Grafik = unten) verfügt über einen Ball.
  • Ablauf B: Wie A, an allen Hütchen werden Spieler postiert.

Ablauf A:

  1. Der Startspieler (Grafik = Orange) passt zum Mitspieler an der Markierung. Dieser lässt den Ball klatschen, der Startspieler erläuft den Ball. Der Spieler an der Markierung schließt sich der Startgruppe an.
  2. Es folgt die Spielverlagerung mit einem langen Pass auf die andere Seite, ob nach rechts oder links ist egal. Ein Spieler sollte sich dort anbieten, entsprechend muss der Passspieler die Situation richtig beurteilen. Der Passgeber übernimmt anschließend die Position an der Markierung.
  3. Einer der beiden Spieler auf der anderen Seite (Grafik = Spieler an der Markierung) erläuft den Pass.
  4. Der Passempfänger leitet den Ball weiter zum Mitspieler an der Markierung/Hütchen, von dort beginnt der Ablauf mit einer Spielverlagerung erneut.

Ablauf B:

  • Sämtliche Hütchen werden mit Spielern besetzt. Der Ablauf entspricht im Wesentlichen (1 bis 4) dem Ablauf A.
  1. Der Passempfänger leitet den Ball zum Mitspieler am zentralen Hütchen weiter. Von dort erfolgt der Pass zum Spieler an der Markierung, der den Ball klatschen lässt, usw. Anschließend übernimmt der Spieler am zentralen Hütchen die Position an der Markierung, der Spieler an der Markierung wechselt an das äußere Hütchen, von dem der Pass kam und der Passgeber vom äußeren Hütchen startet zum zentralen Hütchen.

Variationen

  • Ablauf A: Die Spieler an den Markierungen lassen den Ball nicht klatschen, sie drehen auf und passen auf die andere Seite.
  • Die Spielverlagerung erfolgt mit hohen Zuspielen.
  • Möglichst nur noch direktes Spiel.
  • Ablauf B: Vor der Spielverlagerung erfolgen weitere One-Touch-Zuspiele in der Gruppe.

Tipps

  • Der Pass (Klatsch) zur Spielverlagerung muss exakt erfolgen.
  • Die Spieler ohne Ball sind immer bereit.

Organisation

Kategorie: Aufbautraining, Jugendtraining, Senioren
Minimum Gruppengröße: 6
Maximum Gruppengröße: 14
Material: 6 Hütchen, 2 Bodenmarkierungen, ausreichend Bälle.
Feldgröße: Nach Leistungsvermögen.

Altersgruppe

  • D-Junioren (U12/U13)
  • C-Junioren (U14/U15)
  • B-Junioren (U16/U17)
  • A-Junioren (U18/U19)
  • Senioren

PDF

Fussballtraining-Tipps – Modernes Fußballtraining im Verein

vom Kopf in den Fuß gespielt

Kreativspieler machen oft den Unterschied zwischen Sieg und Niederlage aus. Eine Mannschaft kann ordentlich und systematisch gut spielen, aber um wirklich erfolgreich zu sein braucht sie Spezialisten, die im entscheidenden Moment überraschende Möglichkeiten erkennen und umsetzen.

Was das genau bedeutet und wie Kopf und Körper dabei zusammen arbeiten, wird in diesem Ebook zunächst erklärt, damit jeder Trainer zunächst mal ein klares Bild davon bekommt, was Kreativität im Fußball eigentlich ist. Danach folgt der hervorragend ausgearbeitete Praxisteil, mit dem Spieler oft an ihre geistigen und körperlichen Leistungsgrenzen gebracht werden können.

Mehr erfahren

B- und A-Juniorentraining: Feinschliff für den Seniorenbereich!

Jeder Verein hat das Ziel, dass regelmäßig motivierte, leistungswillige und fußballerisch bestens ausgebildete „Eigengewächse” in den Seniorenbereich nachrücken.

Basis hierfür ist ein attraktives, herausforderndes und zielorientiertes B- und A-Juniorentraining, das nahtlos an die Förderung der jüngeren Altersstufen anschließt. Dieser Band liefert das dazu nötige Wissen mit direkt umsetzbaren Hilfen für die Praxis.

Intensive Technik-Schulung unter „Druck“, Taktik-Training vom Stabilisieren des 1 gegen 1 bis zum Aufbau eines funktionierenden Teams, Spielorientiertes, motivierendes Ausdauer- und Schnelligkeitstraining, „Powergymnastik“ zur Förderung der Mobilität und Stabilität.

Mehr erfahren

Buch und DVD - Die Mannschaft spielend entwickeln

Der moderne Fußball stellt an die Spieler hoch komplexe Anforderungen, insbesondere in den Bereichen Technik, Taktik, Athletik und Kognition. In diesem Medienpaket stellen die Autoren die Bedeutung und Vorteile von Spielformen zur Verbesserung dieser Fähigkeiten heraus.

Mit ihrer Hilfe können alle Anforderungen zusammen und praxisnah trainiert werden, Wald- und Dauerläufe zur Verbesserung der Ausdauer gehören damit der Vergangenheit an. Andererseits wird der Trainer in die Lage versetzt Schwerpunkte anzugehen, ohne die anderen Aspekte zu vernachlässigen. Fußballtrainer erhalten mit dieser Kombination aus Buch und DVD einen vorwiegend praxisorientierten Ratgeber für hocheffizientes Training in Spielformen.

Mehr erfahren

Die Wichtigkeit der mentalen Stärke

Im Fußball, aber nicht nur dort, sind mentale Stärke und Motivation ganz wichtige Faktoren für den Erfolg. Das kann man sehr gut beobachten, wenn eigentlich erfolgreiche Mannschaften plötzlich nicht mehr gut funktionieren.

Der Autor, selbst ehemaliger Leistungssportler, heute Mentalcoach und Motivationstrainer, beleuchtet in diesem Buch die verschiedenen Faktoren auf und neben dem Platz, die Auswirkungen auf die Motivation haben können. Im zweiten Schritt zeigt er Wege auf für Sportler, Trainer und jeden fußballbegeisterten Menschen, um die Motivation beständig hoch zu halten und damit dauerhaft erfolgreich zu sein, nicht nur im Sport.

Mehr erfahren