Trainingsübung 8er-Gitter

Variante

Medien

Fußballtraining - Spielverlagerung trainieren
Trainingsübung A - Verlagerung 8er-Gitter
Trainingsübung B - Spielverlagerung

Beschreibung

Übungsablauf

Ablauf A und B kannst du in der Animation verfolgen. Der wesentliche Unterschied ist, dass im Ablauf B sämtliche Hütchen mit Spielern besetzt sind. Dadurch wird die Übung einfacher, es entfallen die Laufwege zu den äußeren Hütchen.

Wenn man bedenkt, die Übungsfeldgröße kann bis zu 40 x 40 Meter (Leistungsvermögen beachten!) betragen, sind die Anforderungen an die Spielverlagerung ziemlich hoch. Entsprechend sollten beim Ablauf A die Abstände deutlich verringert werden. Es empfiehlt sich nicht nur ein Übungsfeld aufzubauen, so sind alle Akteure ständig an einer Aktion beteiligt.

Die Spielverlagerung erfolgt nicht nur durch Flachpässe. Nach etwas Eingewöhnung fordern wir weite Flugbälle, die Ballkontrolle wird entsprechend schwierig. Deshalb sollten genügend Bälle bereitliegen, damit es nicht zu Verzögerungen kommt.

Spielverlagerung trainieren

Dass die Räume im modernen Fußball immer enger werden, ist längst kein Geheimnis mehr. Deshalb ist die Spielverlagerung mit einem Wechselpass ein probates Mittel um die gegnerische Mannschaft auszuspielen.

Der Wechselpass gehört zur umfassenden Ausbildung eines Fußballspielers. Die Ausführung ist nicht einfach, oft müssen große Distanzen überwunden werden. Deshalb ist das effektive trainieren der Spielverlagerung mit einem langen Pass erst dann möglich, wenn die Spieler die Grundlagen des Passspiels und der Ballannahme beherrschen. Du solltest deine Spieler nicht überschätzen, aber noch schlechter wäre es, wenn du sie unterschätzt.

Aufbau:

  • 6 Hütchen, 2 Bodenmarkierungen, ausreichend Bälle.
  • Mit 4 Hütchen markieren wir ein Rechteck/Quadrat. Die Entfernungen zueinander betragen bis zu 40 Meter (nach Leistungsvermögen), zum Einstieg werden kürzere Abstände empfohlen.
  • Mittig an den Stirnseiten wird jeweils ein Hütchen etwas versetzt zu den äußeren aufgestellt. Die Bodenmarkierungen werden vertikal, mit einem Abstand von ca. 10 Metern, zu diesen Hütchen ins Übungsfeld versetzt ausgelegt.
  • Ablauf A: An den Starthütchen werden die Spieler postiert, der Startspieler (Grafik = unten) verfügt über einen Ball.
  • Ablauf B: Wie A, an allen Hütchen werden Spieler postiert.

Ablauf A:

  1. Der Startspieler (Grafik = Orange) passt zum Mitspieler an der Markierung. Dieser lässt den Ball klatschen, der Startspieler erläuft den Ball. Der Spieler an der Markierung schließt sich der Startgruppe an.
  2. Es folgt die Spielverlagerung mit einem langen Pass auf die andere Seite, ob nach rechts oder links ist egal. Ein Spieler sollte sich dort anbieten, entsprechend muss der Passspieler die Situation richtig beurteilen. Der Passgeber übernimmt anschließend die Position an der Markierung.
  3. Einer der beiden Spieler auf der anderen Seite (Grafik = Spieler an der Markierung) erläuft den Pass.
  4. Der Passempfänger leitet den Ball weiter zum Mitspieler an der Markierung/Hütchen, von dort beginnt der Ablauf mit einer Spielverlagerung erneut.

Ablauf B:

  • Sämtliche Hütchen werden mit Spielern besetzt. Der Ablauf entspricht im Wesentlichen (1 bis 4) dem Ablauf A.
  1. Der Passempfänger leitet den Ball zum Mitspieler am zentralen Hütchen weiter. Von dort erfolgt der Pass zum Spieler an der Markierung, der den Ball klatschen lässt, usw. Anschließend übernimmt der Spieler am zentralen Hütchen die Position an der Markierung, der Spieler an der Markierung wechselt an das äußere Hütchen, von dem der Pass kam und der Passgeber vom äußeren Hütchen startet zum zentralen Hütchen.

Variationen

  • Ablauf A: Die Spieler an den Markierungen lassen den Ball nicht klatschen, sie drehen auf und passen auf die andere Seite.
  • Die Spielverlagerung erfolgt mit hohen Zuspielen.
  • Möglichst nur noch direktes Spiel.
  • Ablauf B: Vor der Spielverlagerung erfolgen weitere One-Touch-Zuspiele in der Gruppe.

Tipps

  • Der Pass (Klatsch) zur Spielverlagerung muss exakt erfolgen.
  • Die Spieler ohne Ball sind immer bereit.

Organisation

Kategorie: Aufbautraining, Jugendtraining, Senioren
Minimum Gruppengröße: 6
Maximum Gruppengröße: 14
Material: 6 Hütchen, 2 Bodenmarkierungen, ausreichend Bälle.
Feldgröße: Nach Leistungsvermögen.

Altersgruppe

  • D-Junioren (U12/U13)
  • C-Junioren (U14/U15)
  • B-Junioren (U16/U17)
  • A-Junioren (U18/U19)
  • Senioren

PDF

Fussballtraining-Tipps – Modernes Fußballtraining im Verein

Spielnahe Trainingsformen zur Verbesserung von Technik und Taktik

Spielintelligenz und Kreativität sind wesentliche Merkmale erfolgreicher Fußballspieler. Die Aufgabe des Trainers besteht natürlich darin, diese Eigenschaften durch moderne Trainingsformen zu fördern. Genau an diesem Punkt setzt dieses Buch an. Es geht darum, dem Coach ein großes Repertoire an Übungen, modernen Spielformen und Varianten anzubieten, um seine Spieler optimal voran zu bringen und genau das liefert dieses Buch. Das Angebot ist breit gefächert und kann für alle Altersklassen und Leistungsstufen sehr erfolgreich eingesetzt werden.

So werden unterschiedliche Schwerpunkte beleuchtet, neue, moderne Trainingsformen vorgestellt, um das Training abwechslungsreich und motivierend gestalten zu können.

Mehr erfahren

Viele Tipps zum Training, Spielbetrieb und zur Betreuung

Trainer im Kinderbereich haben eine hohe Verantwortung oft aber keine entsprechende pädagogische Ausbildung im Umgang mit kleinen Kindern. Deshalb werden sie sich freuen, wenn sie mit diesem Buch eine entsprechende Unterstützung bekommen, wie das Training mit Bambinis und den nachfolgenden Altersklassen aussehen sollte und warum.

Nach dem theoretischen Teil, der sich mit den Besonderheiten im Kinderfußball generell und den spezifischen Aspekten in verschiedenen Altersstufen befasst, folgen drei Praxisteile für die Bambinis, die F- und die E-Junioren. Das letzte Kapitel rundet die Sammlung ab und gibt wertvolle Hinweise für die Trainingsplanung und -organisation.

Mehr erfahren

Die Übungen der Spitzentrainer

Taktische Periodisierung ist ein modernes Trainingskonzept, dass die vier Schlüsselelemente Taktik, Physis, Technik und Psychologie in den Fokus des Trainingsaufbaus stellt, ausgehend von den vier wichtigsten Phasen im Spielverlauf. Im Vordergrund steht die Taktik und ausgehend davon findet das Training grundsätzlich in spielnahen Situationen statt.

Die Autoren haben eine Unzahl an Material weltbekannter Trainer gesammelt und ausgewertet und stellen in diesem Buch das System mit all seinen theoretischen und praktischen Möglichkeiten ausführlich vor. Damit kann jeder Fußballtrainer dieses Konzept der Profis nutzen und damit die Leistung seiner Mannschaft in sehr kurzer Zeit extrem verbessern.

Mehr erfahren

Von der Spielanalyse bis zur Trainingsform

Moderne Verteidigung umfasst heute die gesamte Mannschaft, nicht nur die Abwehrkette und die defensiven Mittelfeldspieler. Sie kann je nach Spielausrichtung schon weit in der Gegnerhälfte mit der frühzeitigen Störung des Spielaufbaus beginnen.

Das Training eines solchen Konzeptes ist natürlich für jeden Trainer eine Riesenherausforderung. Zum und Glück steht ihm dabei dieses Buchhighlight wirklich hilfreich zur Seite. Hier werden alle Aspekte, vom Individual- über das Gruppen- und Mannschaftstraining bis zu den verschiedenen taktischen Aspekten ausführlich behandelt und in praktischen Übungseinheiten dargestellt. Eine unschätzbare Hilfe für jeden Trainer zum Verständnis des Konzeptes und der praktischen Umsetzung.

Mehr erfahren