Trainingsübung Spiegeldribbling

Variante

Medien

Video Spiegeldribbling Spiegeltraining

Beschreibung

Übungsablauf

Diese Übung eignet sich hervorragend zum Warm Up und kann im Hallentraining ständig wiederholt werden. Was wollen wir erreichen? Durch den "stummen" Trainer müssen die Spieler auf den Trainer achten, um keine Richtungsänderung zu verpassen. Die Augen lösen sich so spielerisch vom Ball. Der Ball soll mit viel Gefühl mit der Sohle gezogen werden, wenn das Tempo gemäßigt ist. Erhöht der Trainer das Tempo, wird der Ball von den Spielern getrieben.

Der Fußballtrainer ist nicht nur ein Vorbild, manchmal ist er auch ein Spiegelbild. Er gibt die Richtung vor und die Spieler folgen ihm, jedenfalls bis zum Spielfeldrand.

Leibchen - in Profiqualität

Die Bewegungen des Trainers gehen dabei in sämtliche Himmelsrichtungen, geht er vorwärts, bewegen sich die Spieler rückwärts, bewegt er sich links diagonal, weichen die Spieler rechts diagonal zurück. Erreichen die Spieler den Rand des Feldes, stoppen sie. Im Feld müssen sie darauf achten, dass sich der Abstand zum Coach nie verändert.

Diese Übung eignet sich nicht nur zum Ziehen des Balles mit der Sohle, sie kann fester Bestandteil des Aufwärmens in der Halle werden.

Beschreibung:

Der Trainer bewegt sich ohne Ball vorwärts, rückwärts oder diagonal auf die Spieler zu. In der Animation ist es deutlich zu erkennen: bewegt sich der Trainer vorwärts, orientieren sich die Spieler rückwärts. Die Spieler versuchen, ihren Abstand zum Trainer nicht zu verändern. An den Hallenwänden oder den Feldbegrenzungen bleiben die Spieler stehen.

Variationen

  • Dribbling mit der Hand.
  • Hebt der Trainer den Arm, stoppen die Spieler sofort.
  • Der Trainer bewegt sich nicht, er zeigt die Richtung an.

Tipps

  • Nach kurzer Gewöhnung: Tempo!

Organisation

Kategorie: Aufbautraining, Kindertraining, Jugendtraining, Senioren
Minimum Gruppengröße: ?
Maximum Gruppengröße: ?
Material: Ausreichend Bälle, Spielfeldbegrenzungen.
Feldgröße: Nach Spieleranzahl.
 

Altersgruppe

  • G-Junioren (Bambini/U7)
  • F-Junioren (U8/U9)
  • E-Junioren (U10/U11)
  • D-Junioren (U12/U13)
  • C-Junioren (U14/U15)
  • B-Junioren (U16/U17)
  • A-Junioren (U18/U19)
  • Senioren

PDF

Fussballtraining-Tipps – Modernes Fußballtraining im Verein

Spiele entscheiden durch individuelle Stärke

In den letzten 15 Jahren hat sich das Passspiel im Fußball regelrecht zu einer hohen Kunst entwickelt, die es perfekt zu beherrschen gilt. Spieler wie Messi, Neymar und Robben können durch ihre individuelle Klasse Spiele entscheiden.

Doch auch die Abwehrreihen haben sich mittlerweile auf diese Offensivspiele eingestellt. Deshalb gilt es nun, Talente so zu fördern, dass sie als Einzelspieler diese Abwehrreihen durchbrechen können. Erstmals vereint das Buch internationales Expertenwissen dreier erfolgreicher Fußballtrainer zu diesem Thema und ebnet somit den Weg für das Fußballtraining der Zukunft.

Mehr erfahren

mit und ohne Ball inkl. Box

Fußballtrainer im Amateurbereich stehen oft unter Zeitdruck, weil sie hauptberuflich und familiär gebunden sind. Diese Kartothek zum Oberthema „Aufwärmen“ ist eine erhebliche Erleichterung für diese Personengruppe, aber auch für jeden anderen Coach.

Die Karten befinden sich in einer Schutzbox und können so auf den Platz mitgenommen und die Inhalte vor Ort umgesetzt werden. Sie sind in fünf Aufwärmbereiche aufgegliedert, wobei der Schwerpunkt auf den Themen Technik und Koordination gelegt ist. Es sind aber auch Fang-, Wahrnehmungs- und Teamspiele enthalten. Organisatorische Hinweise, Grafiken und Varianten erleichtern zusätzlich die Arbeit auf dem Platz.

Mehr erfahren

Praxisorientiertes Fußballtraining

Der Praxisplaner Teil 2 ergänzt den ersten Teil dieser Reihe besonders im praktischen Bereich ohne den organisatorisch-planerischen Bereich zu vernachlässigen. Es gibt viele Trainingsbausteine zu allen klassischen Trainingsthemen, vom Aufwärmen über die fußballerische Fitness und die taktischen Aspekte in Angriff und Verteidigung bis hin zum Torwarttraining.

Mit dieser Sammlung kann jeder Amateurtrainer seine knapp bemessene Zeit optimal nutzen und ist jederzeit in der Lage, seinen Spielern ein angepasstes und effektives Trainingsprogramm zu bieten. Natürlich fehlen auch in diesem Buch die Tipps zur Organisation und zur Betreuung der Mannschaft nicht.

Mehr erfahren

Keine Dauerläufe, keine Medizinbälle – einfach Fußball!

Fußball ist und bleibt ein Laufspiel. Dabei haben mit der Zeit bis in den Amateurbereich die läuferischen Anforderungen enorm zugenommen.

„Nicht Fitness trainieren, um Fußball zu spielen, sondern Fußball spielen und dadurch fit werden!“ Spielformen bestimmen somit das Trainingsbild! Deckt dann aber nicht jedes Technik-Taktik-Training die „Kondition“ mit ab? Benötigen wir überhaupt Konditionseinheiten“ oder sogar ganze „Motto-Trainingswochen“ zu spezifischen Merkmalen der Kondition? Ganz klar: „Ja!“, wir wollen unsere Spieler z. B. explosiver in jeder Aktion, aber auch laufstark bis zum Spielende machen. Wir müssen je nach Trainingsziel Spiel-Varianten hinsichtlich der spezifischen Belastung exakt planen und steuern.

Mehr erfahren