Trainingsübung Präzisionspässe

Variante

Medien

Training Passspiel im Futsal
Präzise Diagonalpässe im Futsal

Beschreibung

Übungsablauf

In der Animation erkennst du deutlich den Unterschied im Schwierigkeitsgrad, wenn der Ablauf von beiden Seiten gleichzeitig startet. Es wird unübersichtlich und einige störenden Faktoren beeinflussen das präzise Passspiel. Genau dies ist der Grund, weshalb die Abläufe von beiden zunächst nacheinander gestartet werden. Die Lauf- und Passwege sind dann bekannt und die Spieler werden das beidseitige Chaos meistern.

Augenkontakt vor dem Passspiel suchen

Neben präzisem Passspiel wird vom Team noch einiges mehr verlangt. Es ist wichtig, ständig den Augenkontakt zu suchen, ist mein Mitspieler wirklich schon bereit, welchen Weg sucht der Torschütze im Zentrum? Notfalls muss der Ablauf bewusst verzögert werden, vielleicht durch einen Sohleneinsatz oder ein kurzes Dribbling.

Aufbau:

  • Insgesamt werden 6 Bodenmarkierungen, 1 Tor mit Torwart und ausreichend Bälle benötigt.
  • Auf jeder Übungsseite werden 3 Markierungen so ausgelegt, dass wir Positionen in der Tiefe, im Aufbau und seitlich markieren (siehe Grafik). Die Abstände entsprechend dem Leistungsvermögen.
  • Zwei Gruppen werden eingeteilt, diese werden nochmal gedrittelt und die Spieler an den Markierungen verteilt. Dabei stehen die Spieler einer Gruppe seitlich und diagonal zueinander (siehe Grafik: Team Schwarz und Team Rot).
  • Die Bälle befinden sich bei den Aufbauspielern.

Ablauf:

  1. Der Startspieler passt seitlich zum Mitspieler.
  2. Der lässt den Ball leicht diagonal auf den Startspieler klatschen und hinterläuft.
  3. Jetzt folgt der diagonale Pass auf die andere Spielfeldseite.
  4. Von dort wird ein exakter Pass ins Zentrum zum Torschuss gespielt. Der Passempfänger ist der vorher hinterlaufende Spieler, der ins Zentrum gestartet ist.
  • Nach der Aktion wechseln die Spieler auf die nächste Position (Startspieler auf die seitliche Position, der Torschütze auf die Position am Ende der Diagonalen). Der Spieler, der den Ball zum Torschuss abgelegt hat, holt den Ball und schließt sich en Aufbauspielern an.

Variationen

  • Auf Trainerkommando starten beide Gruppen gleichzeitig.
  • Der Ballholer schließt sich der Startgruppe auf der anderen Seite an. So durchlaufen die Spieler die Übung automatisch von beiden Seiten.

Tipps

  • Exaktes Passspiel geht vor Tempo.
  • Sohlenarbeit!
  • Beidfüßigkeit!

Organisation

Kategorie: Grundlagentraining, (Kindertraining), Jugendtraining, Senioren
Minimum Gruppengröße: 12 + Torwart
Maximum Gruppengröße: 16 + Torwart
Material: 6 Bodenmarkierungen, 1 Tor mit Torwart und ausreichend Bälle.
Feldgröße: Nach Leistungsvermögen.

Altersgruppe

  • E-Junioren (U10/U11)
  • D-Junioren (U12/U13)
  • C-Junioren (U14/U15)
  • B-Junioren (U16/U17)
  • A-Junioren (U18/U19)
  • Senioren

PDF

Fussballtraining-Tipps – Modernes Fußballtraining im Verein

Trainerkompetenzen analysieren und entwickeln

Der Erfolg einer Mannschaft hängt sehr eng mit den Persönlichkeitsmerkmalen des Trainers zusammen. Idealerweise soll er Motivator, Vorbild und Förderer sein und die Mannschaft erfolgreich führen. Doch wie soll er diesen Anforderungen gerecht werden? In dieser DVD bekommt er zahlreiche Tipps dazu.

Sie ist aufgebaut wie ein Werkzeugkasten, in dem sich der Trainer immer wieder den Lösungsschlüssel für die verschiedensten Probleme rausholen kann. Er lernt wie er die Befindlichkeit der Spieler analysieren und darauf eingehen kann. Er lernt wie er sie positiv leitet und ihr Selbstbewusstsein stärkt und noch viele andere Verhaltensweisen für den gemeinsamen Erfolg.

Mehr erfahren

Passtraining - kindgemäß und altersgerecht

One-Touch und Tiqui-Taca sind die besten Beispiele dafür, welche Bedeutung das Passspiel heute im Fußball hat. Die erfolgreiche Ausführung dieser Systeme hängt natürlich elementar von der Genauigkeit, der Dosierung und dem Timing des Passens ab.

In den beiden DVDs dieser Sammlung werden in Seminarform Trainingsmöglichkeiten zu diesem Thema für verschiedene Altersklassen vorgestellt. Dabei geht es nicht nur um das Was, sondern vorwiegend um das Wie, also um die Vermittlung, das Coaching im Passtraining. Die Übungseinheiten sind für jede Altersklasse ähnlich strukturiert, gewinnen aber zunehmend an Komplexität.

Mehr erfahren

Antritts-, Reaktions- und Hochgeschwindigkeits-Ballkontrolle entscheiden Spiele

Hochgeschwindigkeitsfußball funktioniert natürlich nur, wenn die Spieler über die notwendige Schnelligkeit verfügen. Zur Verbesserung dieser motorischen Eigenschaft gibt diese DVD hervorragende Ratschläge und zeigt Übungsformen, die sich locker und leicht in den Trainingsalltag integrieren lassen.

Das Medium DVD wird hier hervorragend ausgenutzt, um aufzuzeigen, wie Antritts- und Grundschnelligkeit in fußballspezifischen Aktionen verbessert werden können, mit dem Ziel den entscheidenden Vorsprung herauszuholen. Dabei wird natürlich viel Wert auf das Training mit Ball gelegt. Komplettiert wird das Repertoire durch Übungen zur Reaktionsschnelligkeit und zum Richtungswechsel unter Highspeedbedingungen.

Mehr erfahren

Manuel Baum - Blitzkonter, Torchancen, Ballverluste erzwingen

Pressing hat das Ziel, den Ball zielgerichtet zu erobern, in dem die Räume für den Gegner so verengt werden, dass er unter Druck gerät. Angriffspressing dient dazu, den Spielaufbau entscheidend zu stören und durch eine frühzeitige Balleroberung selber zu Chancen zu kommen.

Abwehrpressing zielt darauf ab, den Angriff des Gegners zu unterbinden und durch schnelles Umschalten eigene Offensivaktionen zu starten. Wie das effektiv trainiert werden kann wird auf dieser DVD sehr anschaulich und systematisch dargestellt. In tollen Filmsequenzen werden Übungsmöglichkeiten vorgestellt, die das Verhalten der Einzelspieler und der Mannschaftsteile beim Pressing vorstellen.

Mehr erfahren