Trainingsübung Pass-Challenge

Variante

Medien

Futsal - Techniktraining als Wettkampf
Futsaltraining - Passen, Dribbling, Torschuss

Beschreibung

Übungsablauf

Das Techniktraining im Futsal ist deutlich leichter als beim Fußball, insbesondere das Passspiel. Durch den sprungreduzierten Ball ist die Ballkontrolle einfacher, allerdings sind die Anforderungen ans Passtempo höher.

Beim Techniktraining gilt grundsätzlich, die korrekte Ausführung ist wichtiger als das Ausführungstempo. Bieten wir technische Inhalte als Wettkampf an, ist dieser Grundsatz nicht mehr gegeben. Durch einen motivierenden Wettkampf werden die Spieler sich kaum noch auf die Technik konzentrieren. Dies bedeutet, insbesondere beim Passspiel, sollten die Spieler über technische Grundlagen verfügen, die wir mit dem Wettkampf automatisieren. Leider steht nur begrenzte Trainings-/Hallenzeit zur Verfügung, deshalb gestalten wir das Techniktraining möglichst schnell spielnah mit Wettkämpfen.

Sohlen-Ballkontrolle - Wer trampelt auf den Ball?

Diese Futsal-Übung vermittelt mehrere Lerninhalte, Grundtechniken werden effektiv trainiert. Wir lassen die Spieler bis zum finalen, gut getimten Pass kombinieren, dann wird ins Dribbling gestartet und der Torabschluss gesucht.

Damit wir die Technik nicht vergessen, führen wir diese Futsal-Trainingsübung zunächst ohne Wettkampf aus, wie in einer Variante beschrieben. Schaue als Trainer genau hin, wo gibt es noch Probleme, klappt es mit der Sohlen-Ballverarbeitung?

Bei der Ballannahme mit der Sohle reicht es nicht, einfach auf den Ball zu trampeln. Der Ball kann leicht in die Vorwärtsbewegung geführt werden oder er wird seitlich mitgenommen. Hier Im Ablauf erfolgt nach kurzem Kontakt die Weiterleitung des Balles auf die nächste Position. Die Passwege sind dabei unterschiedlich lang, mal diagonal oder frontal ausgelegt. Hinzu kommen das Anbieten und die anschließenden Positionswechsel. Nichts geht langsam, im Futsal schon gar nicht.

Aufbau:

  • Wir benötigen 8 Bodenmarkierungen, 2 Hütchen, ausreichend Bälle und ein Tor mit Torwart.
  • Links und rechts vom Tor wird eine Bodenmarkierung abgelegt. Auf beiden Übungsseiten werden (siehe Grafik) jeweils zwei weitere Markierungen ausgelegt. Der Abstand der jeweiligen Markierungen von der Grundlinie und zueinander beträgt bis zu 10 Meter (Leistungsstärke und Hallengröße beachten). Im Zentrum befindet sich eine Startmarkierung für die D-Spieler, eine Passmarke und ein Hütchentor.
  • Es werden zwei Teams eingeteilt, die Spieler werden an die Positionen A bis D postiert, Doppelbesetzungen sind möglich. An den A-Positionen befinden sich die Bälle, dort startet der Ablauf.

Ablauf (Wettkampf):

  • Der Trainer gibt das Startzeichen.
  1. Die Spieler A passen auf B und bieten sich leicht diagonal an.
  2. Die Spieler B lassen die Bälle auf A klatschen und umlaufen Richtung Seitenlinien die Bodenmarkierungen. Die A-Spieler schlagen Pässe in die Tiefe auf C,
  3. Die C-Spieler passen auf B, diese passen zur Passmarkierung im Zentrum.
  4. Die D-Spieler sind gestartet und müssen die Bälle vor der Markierung verarbeiten. Anschließend dribbeln die D-Spieler durchs Hütchentor. Nur wer als erster dort ankommt, darf den Torabschluss suchen. Der langsamere Spieler bricht ab und dribbelt in die Startgruppe.
  • Anschließend Positionswechsel: A auf B, B auf C, C auf D und der Verlierer D auf A. Der siegreiche D-Spieler holt den Ball und dribbelt zur A-Position.

Variationen

  • Starte ohne Torabschluss und/oder Wettkampf. Beim Ablauf ohne Torabschluss dribbeln die D-Spieler am Ende auf die A-Positionen.
  • Die Spieler stoppen jeden Pass kurz mit der Sohle und leiten die Bälle dann weiter.
  • Der letzte Pass erfolgt durchs Hütchentor, die Passmarke wird aufgehoben.
  • Der letzte Spieler geht ins 1 gegen 1 mit dem Torwart.

Tipps

  • Wird der Ball erst nach der Passmarkierung angenommen ist der Versuch ungültig. Gebe dann ein deutliches Kommando, damit der Spieler stoppt und der andere Spieler zum Torabschluss zieht.
  • Nicht vergessen: Gute Aktionen, egal ob Pass, Ballkontrolle oder Torabschluss, immer loben.

Organisation

Kategorie: Aufbautraining, (Kinderfußball), Jugendtraining, Senioren
Minimum Gruppengröße: 8 + Torwart
Maximum Gruppengröße: 16 + Torwart
Material: 8 Bodenmarkierungen, 2 Hütchen, ausreichend Bälle und ein Tor mit Torwart.
Feldgröße: Nach Leistungsvermögen.

Altersgruppe

  • E-Junioren (U10/U11)
  • D-Junioren (U12/U13)
  • C-Junioren (U14/U15)
  • B-Junioren (U16/U17)
  • A-Junioren (U18/U19)
  • Senioren

PDF

Fussballtraining-Tipps – Modernes Fußballtraining im Verein

B- und A-Juniorentraining: Feinschliff für den Seniorenbereich!

Jeder Verein hat das Ziel, dass regelmäßig motivierte, leistungswillige und fußballerisch bestens ausgebildete „Eigengewächse” in den Seniorenbereich nachrücken.

Basis hierfür ist ein attraktives, herausforderndes und zielorientiertes B- und A-Juniorentraining, das nahtlos an die Förderung der jüngeren Altersstufen anschließt. Dieser Band liefert das dazu nötige Wissen mit direkt umsetzbaren Hilfen für die Praxis.

Intensive Technik-Schulung unter „Druck“, Taktik-Training vom Stabilisieren des 1 gegen 1 bis zum Aufbau eines funktionierenden Teams, Spielorientiertes, motivierendes Ausdauer- und Schnelligkeitstraining, „Powergymnastik“ zur Förderung der Mobilität und Stabilität.

Mehr erfahren

Planung, Organisation und Praxis im Jugendfußball

Kreativität, Spaß und Verbesserung der Leistungsfähigkeit im Jugendtraining, all das bietet diese DVD von Ingo Anderbrügge. Die Trainingseinheiten bestehen aus verschiedenen Bausteinen, von den Grundlagen über Spielformen und Torschusstraining bis hin zur Verbesserung des Ballgefühls.

Alle Übungseinheiten sind auf absolute Effektivität ausgelegt, ohne die Freude am Fußball zu vernachlässigen. Der strukturierte Organisationsaufbau ermöglicht eine einfache Planung für den Fußballtrainer, lässt aber auch Spielraum für eigene Ideen und Erweiterungen. Eine Trainingskonzeption für eine ganze Saison lässt sich so mühelos erstellen. Zusätzliche Tipps für den Umgang mit den Jugendlichen runden das Konzept ab.

Mehr erfahren

Trainerkompetenzen analysieren und entwickeln

Der Erfolg einer Mannschaft hängt sehr eng mit den Persönlichkeitsmerkmalen des Trainers zusammen. Idealerweise soll er Motivator, Vorbild und Förderer sein und die Mannschaft erfolgreich führen. Doch wie soll er diesen Anforderungen gerecht werden? In dieser DVD bekommt er zahlreiche Tipps dazu.

Sie ist aufgebaut wie ein Werkzeugkasten, in dem sich der Trainer immer wieder den Lösungsschlüssel für die verschiedensten Probleme rausholen kann. Er lernt wie er die Befindlichkeit der Spieler analysieren und darauf eingehen kann. Er lernt wie er sie positiv leitet und ihr Selbstbewusstsein stärkt und noch viele andere Verhaltensweisen für den gemeinsamen Erfolg.

Mehr erfahren

vom Kopf in den Fuß gespielt

Kreativspieler machen oft den Unterschied zwischen Sieg und Niederlage aus. Eine Mannschaft kann ordentlich und systematisch gut spielen, aber um wirklich erfolgreich zu sein braucht sie Spezialisten, die im entscheidenden Moment überraschende Möglichkeiten erkennen und umsetzen.

Was das genau bedeutet und wie Kopf und Körper dabei zusammen arbeiten, wird in diesem Ebook zunächst erklärt, damit jeder Trainer zunächst mal ein klares Bild davon bekommt, was Kreativität im Fußball eigentlich ist. Danach folgt der hervorragend ausgearbeitete Praxisteil, mit dem Spieler oft an ihre geistigen und körperlichen Leistungsgrenzen gebracht werden können.

Mehr erfahren