Trainingsübung Hallen-Memory

Variante

Medien

Kinderfußball Hallentraining

Beschreibung

Übungsablauf

Am Ende der Übungsbeschreibung findest du drei PDFs. Einmal die Übungsbeschreibung und zusätzlich DIN A4-Memory-„Karten“ zum Ausdrucken. Du hast die Wahl zwischen Grafiken und falls du den Druckaufwand minimieren möchtest, kannst du ein einfaches Zahlen-Memory nutzen. Empfehlenswert ist etwas stärkeres Papier, zusätzlich Pappe auf die Rückseite kleben oder die „Karten“ zu falten. Je nach Papier können die Motive durchscheinen und dies sollte möglichst nicht passieren. Verteilst du die Karten in der Halle, ist das Duchscheinen unproblematisch, siehe Varianten. Natürlich musst du die „Karten“ zweimal drucken, wir benötigen „Paare“. Auch jedes handelsübliche Memory-Spiel kann verwendet werden, allerdings sind die Karten meistens sehr klein.

Wir haben uns bewusst für nur 10 Paare entschieden, damit das Spiel nicht zu lange dauert und schnell eine Revanche gespielt werden kann.

Im Kinderfußball wird immer wieder abwechslungsreiches Training gefordert. Verschiedene Bälle und weitere verschiedene Materialien sollen eingesetzt werden, um das Training spannend zu gestalten und neue Reize zu setzen. Mit Memory nutzen wir ein bekanntes Spiel, die Regeln sollte jeder kennen.

Fußballerisch und mit Wettkampfcharakter wird das Spiel angereichert, indem wir mindestens zwei Gruppen bilden, eine technische Fußballaufgabe fordern und schon kann unser Memory-Spiel starten. Es ist komplett eine andere Situation, als wenn Memory am Tisch gespielt wird. Der aktive Spieler ist zunächst mit dem Ball beschäftigt und muss den geforderten Ablauf erfolgreich abschließen. Erst dann kann er sich den „Karten“ widmen. Es kann sein, dass er bis dahin vergessen hat was er sich gemerkt hatte. Der Wettkampf sorgt für Nervosität und Hektik, was das Ganze nicht einfacher macht.

Freu dich auf die Kommunikation der Teams untereinander und wie versucht wird, gemeinsam Lösungen zu finden.

Beschreibung:

  • Den Übungsaufbau entnehme bitte der Grafik. Statt richtiger Tore können auch Hütchen-, Stangen-, Matten- oder Kastentore genutzt werden. Wird ohne Torhüter gespielt, werden die Tore verkleinert. Die Abstände wähle bitte nach Leistungsvermögen.
  • Teile mindestens zwei Gruppen ein. Bei hoher Trainingsbeteiligung solltest du mehrere Gruppen bilden, damit keine langen Wartezeiten entstehen.
  • Lege die Karten mit (Bild/Zahl nach unten) so aus, dass jede Gruppe sie gut sehen kann, mische sie vorher gut durch. Eventuell etwas weiter weg vom Tumult des Übungsablaufs, damit sie auch liegen bleiben.
  • Die Startspieler verfügen jeweils über einen Ball und starten auf Trainerkommando ins Slalomdribbling um die Hütchen.
  • Es folgt der Torschuss und die Spieler holen sich den Ball wieder. Der Ball wird jetzt mit beiden Händen getragen und sofort zum nächsten Spieler der eigenen Gruppe transportiert.
  • Erst jetzt und nur bei vorherigen Torerfolg darf der Spieler zu den „Karten“ laufen und zwei Karten nacheinander aufdecken. Der Spieler darf, bevor er Karten dreht, mit seinem Team kommunizieren.
  • Findet er zwei gleiche Karten, darf er diese mit in seine Gruppe nehmen. Anders als beim Standard-Memory, darf der Spieler immer nur einmal zwei Karten drehen, auch wenn diese gleich sind, es gibt keinen zweiten Versuch. Anschließend läuft der Startspieler in seine Gruppe zurück.
  • Findet er zwei unterschiedliche Karten, dreht er diese wieder um. Anschließend läuft der Startspieler in seine Gruppe zurück.
  • Das Team mit den meisten Karten-Paaren hat das Spiel gewonnen.

Variationen

  • Es gibt viele weitere Übungen, für die sich dieses Memory eignet. Vom Dribbelparcours bis hin zum eingebauten Passspiel, lasse deiner Fantasie freien Lauf.
  • Verteile die Karten großzügig in der Halle, so wird richtig gesprintet.
  • Der aktive Spieler darf nicht mit seinem Team kommunizieren.

Tipps

  • Schwerer wird es, wenn du statt Memory ein „Vier gewinnt“-Spiel ausstellst.
  • Lasse das Spiel einfach laufen und beobachte die Kommunikation genau.

Organisation

Kategorie: Aufbautraining, Kindertraining
Minimum Gruppengröße: 4
Maximum Gruppengröße: -
Material: Einen Ball pro Gruppe, 2 Startmarkierungen, 8 Hütchen, 2 Tore, Memory-Karten.
Feldgröße: Nach Leistungsvermögen.

Altersgruppe

  • G-Junioren (Bambini/U7)
  • F-Junioren (U8/U9)
  • E-Junioren (U10/U11)
  • D-Junioren (U12/U13)

PDF

Fussballtraining-Tipps – Modernes Fußballtraining im Verein

Meine Torwartschule

Mit diesem Buch wird die Reihe Torwarttrainer Zonentechniken fortgesetzt. Es geht darin um das Training des Torwartverhaltens in der Zone zwei. Neben der Methodikbox mit didaktischen Ratschlägen und den Coachingpunkten zur Verbesserung des Trainerverhaltens, werden Übungen vorgestellt, die hervorragend geeignet sind, die Handlungskompetenz eines Torwarts in diesem Sektor zu optimieren.

Die einzelnen Sequenzen beziehen sich immer auf Spielsituationen und sind damit handlungs- und problemorientiert. Ergänzt wird das Praxispaket durch taktische Gesichtspunkte. Die ausgezeichneten grafischen Darstellungen erleichtern die Nachvollziehbarkeit der Übungen und den Einbau in die Trainingsabläufe.

Mehr erfahren

Empfohlen vom Bundesverband für visuelles und kognitives Training e.V.

In der zweiten DVD dieser Reihe wird ein weiterer Aspekt dieser Thematik beleuchtet. Es geht darum, die Spieler noch besser auf Stresssituationen im Spiel vorzubereiten. Im praktischen Teil wird diese Intention mit den beiden Schwerpunkten Bewegungsaufgaben ohne Ball und Passformen unter dem Gesichtspunkt visueller Koordination umgesetzt.

Ein Ziel ist es, die motorische Intelligenz zu schulen und zu verbessern, also das Zusammenspiel zwischen Auge, Motorik und Gehirn. Das zweite Ziel ist die Verbesserung der kognitiven Intelligenz, das heißt die richtige Einschätzung aller Einflüsse in komplexen Spielsituationen und die Abrufbarkeit adäquater und gezielter Handlungen auch unter hohem Druck.

Mehr erfahren

Autoren: Ralf Peter und Norbert Vieth

Verpackt in eine praktische Schutzbox lässt sich die Kartothek „Torschuss“ überall hin mitnehmen, auch auf den Fußballplatz. Oder der Trainer stellt sich vor dem Training seinen Trainingsablauf zusammen und steckt sich die entsprechenden Karten in die Hosentasche, wo er sie jederzeit benutzen kann.

Die Sammlung zum Thema Torschuss ist in drei Bereiche mit aufsteigendem Schwierigkeitsgrad gegliedert. Das erste Drittel dreht sich um den Torschuss ohne Gegnereinwirkung gefolgt von der Kartensammlung mit Übungen mit Gegner. Den Abschluss bilden die Karten mit dem Torschusstraining in Spielformen als Vorbereitung auf das große Spiel.

Mehr erfahren

5-Wochen-Vorbereitung auf die Abwehrkette

Die Wichtigkeit einer gezielten Vorbereitung zeigt sich jedes Mal beim Bundesligastart. Alle wollen wissen, wie gut die Mannschaft nach der Pause auf die Herausforderungen des Ligaalltags reagiert. Immer wieder zeigt sich, dass manche einen Superstart hinlegen während andere sich schwer tun.

Genau das ist Thema dieses Buches, in dem viele Bausteine vorgestellt werden, die in der Saisonvorbereitung berücksichtigt werden sollten. Das fängt mit dem Aufwärmen an und geht über das Grundlagentraining der Ausdauer, Technik und Schnelligkeit bis zu den Themen Verteidigung. Die Zusammensetzung dieser Bausteine zu einem komplexen Vorbereitungsplan komplettiert das Ganze.

Mehr erfahren