Trainingsübung Futsal-Stern

Variante

Medien

Trainingsübung Futsal Dribbling
Trainingsübung Futsal Passspiel

Beschreibung

Übungsablauf

Obwohl der Name der Übung „Futsal-Stern“ lautet, eignet sie sich für Hallenfußball und Outdoor-Training gleichermaßen. Es werden lediglich fünf verschiedenfarbige Markierungen benötigt und ausreichend Bälle. Beachte bitte den Hinweis zum „Aufbau“, falls keine fünf verschiedenfarbigen Bodenmarkierungen zur Verfügung stehen.

Wir bieten die Grundtechniken Dribbling und Passspiel an und in einer Variante kann noch der Torschuss eingefügt werden. Insbesondere im Futsaltraining sind die Anforderungen an die Technik deutlich höher. Der sprungreduzierte Ball vereinfacht das Kennenlernen der verschiedenen Kontaktflächen des Fußes, mit denen der Ball kontrolliert werden kann. Im Pass-Stern kommt die Ballkontrolle mit der Sohle hinzu, damit der Pass sicher verarbeitet wird.

Motivierendes, geordnetes Chaos

Wir starten jeden Ablauf mit einem Ball und nehmen dann weitere Bälle hinzu, dies schult die Wahrnehmung, weil auf dem Übungsfeld ein geordnetes Chaos entsteht.

Diese Trainingsübung eignet sich bereits zum Aufwärmen als Einstieg ins Training. Es ist kein Problem, die Abstände im Stern dem Leistungsvermögen deines Teams anzupassen. Die Abläufe sind motivierend und beeinflussen so die Einstellung der Spieler in Hinblick auf das bevorstehende Training.

Aufbau:

  • 5 verschiedenfarbige Bodenmarkierungen werden sternförmig ausgelegt. Das Übungsfeld ist bis zu 15 x 15 Meter groß. Sollten keine verschiedenfarbigen oder nicht ausreichend Markierungen verfügbar sein, dann werden die Sternspitzen mit Materialien gekennzeichnet (Hütchen, Stange, Leibchen, etc.).
  • An jeder Markierung postieren wir mindestens 2 Spieler.
  • Bei Übungsstart verfügt ein Spieler über einen Ball (Grafik = 1 = Orange).

Ablauf A:

  • Die Spieler absolvieren den Stern im Dribbling.
  • Die Reihenfolge (1-5) wird vom Trainer fest vergeben. In der Grafik: Orange, Blau, Rot, Grün, Gelb und dann wieder zurück zu Orange.
  • Der Ball wird an den Sternspitzen dem nächsten Mitspieler übergegeben.

Ablauf B:

  • Die Spieler passen sich den Ball im Stern zu.
  • Der Passempfänger kommt dem Ball entgegen, bzw. führt eine Auftaktbewegung aus.
  • Wie bei Ablauf A wird die Reihenfolge festgelegt.

Variationen

A und B:

  • Nach und nach kommen mehr Bälle ins Spiel.
  • Es wird mit dem schwächeren Fuß gedribbelt/gepasst.
  • Insbesondere im Passstern können unterschiedlich Bälle verwendet werden.
  • Die Reihenfolge wird verändert.

B:

  • Wie stellen ein Tor auf, in der Grafik ist dies links von Position 1. Nach dem Pass auf Position 1 dreht der Spieler ab und sucht den Torabschluss. Anschließend holt er den Ball und es geht auf Position 1 weiter. Achtung: Dies geschieht auf Trainerkommando und nicht ständig, damit die Positionen nicht „leerlaufen“.

Tipps

  • An Beidfüßigkeit denken.
  • Aktive Kommunikation fordern.

Organisation

Kategorie: Aufbautraining, Kinderfußball, Jugendtraining, Senioren
Minimum Gruppengröße: 8 + Torwart (Variante)
Maximum Gruppengröße: 14
Material: 5 verschiedenfarbige Bodenmarkierungen, ausreichend Bälle.
Feldgröße: Bis zu 15 x 15 Meter.

Altersgruppe

  • E-Junioren (U10/U11)
  • D-Junioren (U12/U13)
  • C-Junioren (U14/U15)
  • B-Junioren (U16/U17)
  • A-Junioren (U18/U19)
  • Senioren

PDF

Fussballtraining-Tipps – Modernes Fußballtraining im Verein

Psychische Belastungen meistern, mental trainieren, Konzentration und Motivation

Motivation, Selbstbeobachtung, Emotion, Entspannung, Blockierung, Konflikte, Mannschaftsverhalten, Zielsetzung, Erholung, Stress, Selbstbestätigung, Denken, Identitätsentwicklung, dies sind alles Vorgänge, die die sportliche Leistung extrem beeinflussen. Wer sich intensiver mit dem Thema Psychologie im Sport auseinandersetzen will, dem sei dieses Buch unbedingt empfohlen. Umfangreich, übersichtlich gegliedert, vermittelt es die theoretischen Grundlagen zum Thema und geht mit einigen Beispielen über die reine Theorie hinaus.

Die komplexen Vorgänge im Körper sind auch beim Sport durch die Psyche gesteuert. Die Beschreibung psychodiagnostischer Verfahren zeigt, dass sportpsychologische Einflussnahme systematisch erlernt werden kann.

Mehr erfahren

- Mit PDF-Leseprobe

Krafttraining ist längst fester Bestandteil des Fußballtrainings der Profis und auch bei vielen Amateuren. Dieses Buch greift das Thema auf, wie und warum bestimmte Kraftübungen sich auf bestimmte Muskeln und Muskelgruppen auswirken. Dadurch wird das Verständnis und das Bewusstsein für das entsprechende Training bei Trainern und Spielern verbessert und die Motivation gesteigert.

Ein weiterer wichtiger Aspekt, auf den die Autoren sehr viel Wert gelegt haben, ist die korrekte Durchführung der Übungen ohne Trainings- und Haltungsfehler, ganz wichtig im Sinne der Verletzungsprophylaxe. Die Inhalte werden mit hervorragenden anatomischen Illustrationen veranschaulicht.

Mehr erfahren

Inklusive CD-ROM mit 38 Spielformen

Trainer im leistungsorientierten Fußball müssen profunde Kenntnisse im taktischen Bereich haben, um mit ihrer Mannschaft erfolgreich zu sein. In diesem Buch werden die neuesten Erkenntnisse der Sportwissenschaft auf den Taktikbereich im Leistungsfußball übertragen, vom Kinderbereich bis zum Seniorenalter.

Damit erhält jeder Fußballtrainer eine ganz aktuelle Anleitung, wie er die taktischen Aspekte im Training optimal gestalten, in der Vorbereitung zielgerichtet planen und auf dem Spielfeld variabel umsetzen kann. Dafür stehen ihm vierzehn Gruppentaktiken und achtunddreißig Spielformen zur Verfügung, die auch auf der begleitenden CD mit exzellenten Grafiken dargestellt werden.

Mehr erfahren

Autoren: Erich Rutemöller und Roland Koch 50 Karten (A6)

Gerade in Amateurvereinen ist das Torwarttraining oft ein Stiefkind. Die Trainer haben entweder nicht die Zeit, sich gezielt darum zu kümmern oder sie sind dafür nicht ausgebildet. Dieses Problem löst die Kartothek „Torwarttraining“ auf einfachste Weise. Die Kartensammlung in der Box oder die benötigten Karten können direkt vor Ort zum Einsatz kommen.

Der Trainer kann seinen Torwart in verschiedenen Bereichen fordern und sogar Schwerpunkte festlegen. Es gibt Übungsformen ohne Gegnereinwirkung wie Distanz-, Nahdistanzschüsse und Flugbälle, aber auch Trainingsmöglichkeiten mit Gegner. Abgerundet wird das Programm mit Karten, die die Aktivität des Torwarts in Spielsituationen abbilden.

Mehr erfahren