Trainingsübung Partner-Slaloms

Variante

Medien

Slalomdribbling mit Partner
Gutes Timing und blitzschnelles Einnehmen der Positionen

Beschreibung

Übungsablauf

Slalomdribblings als individuelle Aufgaben sind in vielen Variationen bekannt, in dieser Trainingsübung mit drei Abläufen wird jeweils ein Partner benötigt. Die Spieler sollten genügend Platz fürs Passspiel, Ballablage oder für die Laufwege haben, deshalb ist der Abstand zwischen den Stangen etwas größer als gewohnt. Je nach Leistungsvermögen werden 4 bis 5 Meter empfohlen.

Sind die Abläufe bekannt, starten wir sofort in die Wettkämpfe. Dadurch generieren wir zusätzlichen Druck, die Spannung steigt und jeder Fehler wird bestraft.

Gutes Timing und blitzschnelles Einnehmen der Positionen

Im Ablauf bei Team Orange und Gelb ist gutes Timing wichtig. Verzögerungen sind gewollt, sollten aber kurz sein. Durch gutes Timing und schnelles Einnehmen der Positionen werden im Laufe der Zeit die Abläufe immer flüssiger. Insbesondere von den Spielern ohne Ball fordern wir hohes Tempo.

Beim Ablauf von Team Weiß entfällt das hohe Tempo. Hier liegt die Konzentration auf dem Moment, wo die Wege der Spieler sich kreuzen. Dies muss nicht zwangsläufig auf halber Strecke erfolgen. Die Spieler sollen den Kopf heben, damit sie den Mitspieler rechtzeitig sehen und die Übergabe der Bälle reibungslos erfolgen kann.

Aufbau:

  • Wir stellen 6 Slalomstangen (alternativ: Hütchen) in einem Abstand von 4 bis 5 Metern auf.
  • Um Wartezeiten zu vermeiden, sollte bei größeren Trainingsgruppen ein weiterer Parcours aufgebaut werden.
  • Soll der Ablauf von beiden Seiten durchgeführt werden, werden zwei Teams eingeteilt. Viele Bälle werden benötigt.

Ablauf Team Orange:

  1. Der Spieler ohne Ball übernimmt die Position an der ersten Stange und dreht sich zum Passempfang mit Blickrichtung zum Startspieler. Der Startspieler dribbelt etwas später los und passt zum Mitspieler.
  2. Der Passempfänger kontrolliert den Ball und zieht mit dem gegnerentfernten Fuß um die Stange herum. Anschließend passt er zum Startspieler, der die Position an der zweiten Stange blitzschnell eingenommen hat. So geht es immer weiter.

Ablauf Team Gelb:

  1. Der Startspieler dribbelt durchs Stangentor, der Mitspieler folgt blitzschnell, ohne das Stangentor zu durchlaufen.
  2. Der Startspieler legt den Ball auf den Mitspieler ab, der dann das Stangentor durchdribbelt. Der Passgeber passiert ebenfalls das Stangentor und bietet sich zum Passspiel an. So geht es immer weiter.

Ablauf Team Weiß:

  1. Von jeder Seite startet ein Spieler mit Ball ins Slalomdribbling. Irgendwo treffen sich die Spieler und dort werden die Bälle mit viel Gefühl getauscht. Anschließend geht es sofort wieder ins Slalomdribbling.

Variationen

  • Wettkampf!
  • Auf der anderen Seite startet nach der Aktion die nächste Gruppe.
  • Nach der Aktion laufen/dribbeln die Spieler in die Ausgangsposition zurück, entsprechend werden auf einer Seite keine Spieler postiert.

Tipps

  • Unbedingt auf Beidfüßigkeit achten.
  • Starte mit dem bekannten, einfachen Slalomdribbling und steigere die Abläufe dann mit den Partner-Slaloms als Varianten.

Organisation

Kategorie: Aufbautraining, (Kindertraining), Jugendtraining, Senioren
Minimum Gruppengröße: 2
Maximum Gruppengröße: 8
Material: 6 Slalomstangen, ausreichend Bälle.
Feldgröße: Abstand zwischen den Stangen ca. 4 bis 5 Meter.

Altersgruppe

  • E-Junioren (U10/U11)
  • D-Junioren (U12/U13)
  • C-Junioren (U14/U15)
  • B-Junioren (U16/U17)
  • A-Junioren (U18/U19)
  • Senioren

PDF

Fussballtraining-Tipps – Modernes Fußballtraining im Verein

Effektive Trainingsplanung für den unteren Amateurbereich

Fußballtrainer in den unteren Spielklassen haben meistens wenig Zeit für die inhaltliche und organisatorische Trainingsplanung, da sie durch Familie und Beruf sehr stark gebunden sind. Für diese Situation ist dieser Ratgeber genau das Richtige. Er ermöglicht unkompliziert den Aufbau eines effektiven Trainings auch im Amateurbereich.

Es werden zunächst Organisationsmodelle vorgestellt für die langfristige Planung der verschiedenen Saisonphasen. Im Praxisteil findet jeder ambitionierte Fußballtrainer zahlreiche Trainingsbausteine zu vielen Themen, mit denen er ohne großen Aufwand ein effektives Trainingsprogramm erstellen kann. Abgerundet wird das Buch durch Tipps zur Betreuung und Führung des Teams.

Mehr erfahren

Ein illustriertes Sachbuch für Kids

In diesem illustrierten Sachbuch wird den jungen Kickern alles was die Faszination Fußball ausmacht, mit wunderschön gezeichneten Bildern und Figuren nahe gebracht. Die Autoren haben die Beschreibungen bewusst kurz gehalten, um bloß keine Langeweile aufkommen zu lassen.

So stellt dieses Buch das ideale Geschenk für kleine Fußballer dar, um ihnen die wichtigsten Aspekte des Spiels näher zu bringen. Die Kinder lernen mit viel Spaß die wichtigsten Regeln und die technischen Grundfertigkeiten kennen, aber auch die besondere Wichtigkeit des Teamgeistes. Abgerundet wird dieses kurzweilige und absolut kindgerechte Fußballbuch durch die Vorstellung berühmter Mannschaften.

Mehr erfahren

- Spielerberater und ihre Geschäfte

Ob es um Mario Götzes Wechsel von Borussia Dortmund zu Bayern München oder die Rekordablöse von Cristiano Ronaldo geht: Der Transfermarkt hat sich zu einem hochspannenden und lukrativen Geschäft entwickelt, das weltweit fasziniert. Im Mittelpunkt stehen dabei nicht die Vereine und ihre Mannschaften, sondern die Spielerberater. Sie knüpfen im Hintergrund Kontakte, fädeln Tauschgeschäfte ein und streuen in der heißen Phase Gerüchte, um die Preise in die Höhe zu treiben.

Dieses Buch gewährt Einblick in die Geheimverhandlungen in den Hinterzimmern der Bundesligaklubs: Berater, Spieler und Vereinsbosse erzählen ungeschönt von ihren Erfahrungen.

Mehr erfahren

Die Fußballphilosophie des Jürgen Klopp

Martin Rafelt analysiert Jürgen Klopps Fußballphilosophie und beobachtet die Entwicklung des „Vollgasfußballs“ seit Klopps Anfängen bei Borussia Dortmund. Interessant, wie Rafelt die einzelnen Saisonverläufe bis hin zur Entwicklung beim FC Liverpool fundiert darstellt.

Dazu gehören die Spielphilosophie, die Taktiken, aber auch die verschiedenen Spielertypen, die Klopp für „sein Spiel“ benötigt. Wie funktioniert das schnelle Umschalten, Gegenpressing, was Jürgen Klopp selbst als „Vollgasfußball“ bezeichnet. Wie hat er es weiterentwickelt, und wie lässt er es immer wieder neu umsetzen? Ein erkenntnisreicher Blick, der nicht nur Fußballtrainer begeistert.

Mehr erfahren