Trainingsübung Der Ballverteiler

Variante

Medien

Dribbling - Trainingsübung Ballverteilung
Ballverteilung zentrales Mittelfeld
Dribbling mit finalem Passspiel

Beschreibung

Übungsablauf

Im Übungsablauf erhält der Ballverteiler eine feste Position und der Druck wird immer größer, je besser die Übung eingelaufen ist. Nach einiger Zeit wird er dann ausgewechselt. Die anderen Positionen werden ständig unter den Spielern getauscht, bei festen Positionen ist ein Wechsel auch dort nicht erforderlich.

Wir trainieren hier, neben dem Dribbling, Passspiel und das Anbieten im freien Raum. Jeder Spieler dribbelt und kontrolliert den Ball zunächst, der Ballverteiler dreht zusätzlich seitlich auf.

Ein PDF zum Download findest du unten nach der Beschreibung.

Trainingsübung - Vom Kleinfeld bis zum Großfeld

Diese Übung eignet sich für Klein- und Großfeldteams, passe einfach die Größe des Übungsfeldes entsprechend an.

Auf dem Kleinfeld ist der Ballverteiler ein zentraler Mittelfeldspieler, die Start- und Flügelpositionen entsprechen Abwehr- bzw. Flügelpositionen. Auf Großfeld ist der Verteiler ein 6er, die Startpositionen entsprechen dem 4er und 5er, die Flügelpositionen dem 2er bzw. 3er.

Aufbau:

  • Die Übungsfläche hat eine Größe von bis zu 40 x 30 Metern.
  • Auf der längere Seite stellen wir zentriert auf der Grundlinie drei Minitore (Stangentore, Hütchentore) auf.
  • Ca. 20 bis 25 Meter von den Toren entfernt, werden drei Bodenmarkierungen in einer Reihe ausgelegt. Eine im Zentrum, dort wird der Ballverteiler postiert und zwei an den Außenlinie, dort stellen sich jeweils Flügelspieler auf.
  • Am Ende des Feldes werden zwei Hütchen aufgestellt, dies sind die Startposition der Spieler mit Ball.

Ablauf A:

  1. Der Startspieler dribbelt an, nicht gerade, sondern leicht diagonal und passt zum Ballverteiler.
  2. Der Verteiler im Zentrum dreht auf, dribbelt kurz und passt in den Lauf des Flügelspielers.
  3. Der Flügelspieler kontrolliert den Ball und dribbelt, zieht dabei nach innen an der Markierung vorbei und schießt auf ein Tor.
  4. Der Verteiler bleibt auf seiner Position, die anderen Spieler tauschen ihre Position.

Ablauf B:

  • Ablauf wie A, der letzte Spieler zieht nicht innen an der Markierung vorbei, sondern außen.

Ablauf C:

  1. Ablauf wie B, jetzt wird nach dem letzten Dribbling nicht auf ein Tor geschossen. Der Ball wird diagonal vors Tor gepasst.
  2. Dort ist der Spieler von der anderen Seite gestartet und schließt direkt auf ein Tor ab.

Variationen

  • Es wird von beiden Startpositionen nur leicht zeitversetzt gestartet.
  • Statt drei kleine Tore, ein Tor mit Torwart.
  • Die Tore werden durchnummeriert. Mit dem letzten Pass ruft der Trainer das Tor auf, auf welches geschossen werden soll.

Tipps

  • Achte auf das schräge Andribbeln beim Übungsstart.
  • Der Verteiler führt den Ball dicht am Fuß mit hohem Tempo.
  • Die Pässe vom Verteilen erfolgen in den Lauf der Außenspieler

Organisation

Kategorie: Grundlagentraining, (Kindertraining), Jugendtraining, Senioren
Minimum Gruppengröße: 5
Maximum Gruppengröße: 12
Material: Ausreichend Bälle, 5 Bodenmarkierungen, 2 Starthütchen, 3 Tore.
Feldgröße: Nach Leistungsvermögen.

Altersgruppe

  • E-Junioren (U10/U11)
  • D-Junioren (U12/U13)
  • C-Junioren (U14/U15)
  • B-Junioren (U16/U17)
  • A-Junioren (U18/U19)
  • Senioren

PDF

Fussballtraining-Tipps – Modernes Fußballtraining im Verein

- Mit PDF-Leseprobe

Krafttraining ist längst fester Bestandteil des Fußballtrainings der Profis und auch bei vielen Amateuren. Dieses Buch greift das Thema auf, wie und warum bestimmte Kraftübungen sich auf bestimmte Muskeln und Muskelgruppen auswirken. Dadurch wird das Verständnis und das Bewusstsein für das entsprechende Training bei Trainern und Spielern verbessert und die Motivation gesteigert.

Ein weiterer wichtiger Aspekt, auf den die Autoren sehr viel Wert gelegt haben, ist die korrekte Durchführung der Übungen ohne Trainings- und Haltungsfehler, ganz wichtig im Sinne der Verletzungsprophylaxe. Die Inhalte werden mit hervorragenden anatomischen Illustrationen veranschaulicht.

Mehr erfahren

Von der Spielanalyse bis zur Trainingsform

Moderne Verteidigung umfasst heute die gesamte Mannschaft, nicht nur die Abwehrkette und die defensiven Mittelfeldspieler. Sie kann je nach Spielausrichtung schon weit in der Gegnerhälfte mit der frühzeitigen Störung des Spielaufbaus beginnen.

Das Training eines solchen Konzeptes ist natürlich für jeden Trainer eine Riesenherausforderung. Zum und Glück steht ihm dabei dieses Buchhighlight wirklich hilfreich zur Seite. Hier werden alle Aspekte, vom Individual- über das Gruppen- und Mannschaftstraining bis zu den verschiedenen taktischen Aspekten ausführlich behandelt und in praktischen Übungseinheiten dargestellt. Eine unschätzbare Hilfe für jeden Trainer zum Verständnis des Konzeptes und der praktischen Umsetzung.

Mehr erfahren

Mit gezielter Vorbereitung in die neue Saison starten!

Immer wieder zeigt es sich, dass manche Mannschaften bei Saisonbeginn erfolgreicher starten als andere trotz ähnlicher Vorbedingungen. Das kann nur an der besseren Vorbereitung liegen. Genau mit diesem Thema befasst sich dieses Buch.

Verschiedene Autoren stellen zu den drei Themengebieten Trainingssteuerung, Taktikschulung und Teambuilding ihre Sichtweise und Trainingsphilosophie dar. Das Buch liefert zwar auch theoretische Hintergründe, ist aber in erster Linie ein Praxisbuch, mit dem jeder Fußballtrainer seine Saisonvorbereitung optimal gestalten und das Fundament für einen erfolgreichen Start in die neue Spielzeit legen kann.

Mehr erfahren

Ca. 2 Stunden und 41 Minuten Laufzeit - Doppel-DVD

Viele Fußballfans haben es schon erlebt, dass ihre hoch überlegene Mannschaft trotz einer hohen Ballbesitzquote das Spiel nicht gewinnt, weil keine Torchancen kreiert werden.

In dem Fall ist der Ballbesitz zum Selbstzweck geworden. Genau dieses Problem wird In diesem DVD-Set behandelt und die Lösungsmöglichkeit in Filmsequenzen und mit tollen Grafiken sehr anschaulich dargestellt. Dabei wird sehr viel Wert auf das Detailcoaching gelegt. Akribisch geht Peter Hyballa auf die verschiedenen Aspekte ein, die notwendig sind, um den Pass in die Schnittstelle überhaupt erst zu ermöglichen und zum Torabschluss zu kommen.

Mehr erfahren