Fußballtechnik - Dropkick

Die Grundlagen

Der Dropkick ähnelt in weiten Teilen dem Volleyschuss. Beim Dropkick berührt der Ball, im Gegensatz zum Volley, mit dem Schuss den Boden.

Beim Volleyschuss muss der Ball nie 100%ig zum optimalen Zeitpunkt getroffen werden, beim Dropkick entscheiden noch geringere Sekundenbruchteile als beim Volley über Erfolg oder Misserfolg.

Trainingshilfsmittel für Trainer und Vereine

Der Dropkick eignet sich für sehr weit zu schlagende Bälle, deshalb wird er häufig vom Torwart beim Abschlag aus den Händen angewendet. Beim Dropkick-Torschuss wird eine unglaubliche Fluggeschwindigkeit erzielt und aus Dropkick-Weitschüssen wird schnell ein Tor des Monats. Mit etwas Übung kann der Ball aber auch sehr platziert gespielt werden.Tempo und Flughöhe werden durch den Beinschwung und durch die Trefffläche zwischen Ball und Fuß reguliert. Je weiter der Ball unterhalb der Mitte getroffen wird, desto höher fliegt er. Der Krafteinsatz des Schussbeines spielt keine Rolle, auf die richtige Technik kommt es an.

Der beste Einstieg in die Technik wird so erreicht: Ball mit beiden Händen halten - fallenlassen - Dropkick. Der nächste Schritt läuft ähnlich ab, es kommt vor dem "Fallenlassen" eine leichte Vorwärtsbewegung dazu. Wenn das klappt, kann der Ball von einem Mitspieler frontal zugeworfen werden. Erst wird der Ball in die Arme des Zuwerfers zurückgespielt und später kommt der Torschuss hinzu, wobei der Mitspieler sich nicht "abschießen" lassen sollte.

Willst du den Dropkick mit viel Gefühl trainieren, empfehlen wir hier auf Soccerdrills die Übung "Loops". Einfach aus dem Volley einen Dropkick aus unterschiedlichen Entfernungen einfügen und schon passt es.

KÖRPERHALTUNG:

  1. Der Oberkörper befindet sich über dem Standbein und dem Ball.
  2. Über dem Ball befindet sich das angewinkelte Knie.

STANDBEIN:

  1. Das Standbein befindet sich eine Handbreite neben dem Ball.

SPIELBEIN:

  1. Der Ball muss fast gleichzeitig mit der Bodenberührung des Balles mit dem Spann getroffen werden.
  2. Fuß durchstrecken und fixieren, die Fußspitze zeigt zum Boden.
  3. Der Ball wird zentral mit dem Fußrist getroffen.
  4. Das Schussbein schwingt durch.
  5. Den Schwung durch eine Vorwärtsbewegung nach dem Abschuss unterstützen (durchlaufen). 

HÄUFIGE FEHLER:

  1. Oberkörper neigt sich nach hinten.
  2. Der Ball wird vor Bodenberührung oder zu spät getroffen.
  3. Fußspitze ist nicht fixiert, nicht gestreckt oder zeigt nicht zum Boden.
  4. Fußrist trifft den Ball nicht mittig.

Uwe Bluhm

Trainer-Wissen

Kooperation mit Kindergärten und Schulen

© Dusan Kostic-Fotolia.com

Entweder ihr zeugt mehr Kinder oder euer Verein hat ein Konzept.

Die Mitgliedergewinnung hat in den Fußballvereinen oberste Priorität. Dies beginnt bei den Bambini, in der F-Jugend könnte es bereits zu spät sein. Du erfährst hier die Hintergründe, warum Mitgliedergewinnung in den jungen Jahren so wichtig ist und welche Konzepte erfolgsversprechend sind.

Mehr erfahren