Was macht Borussia Dortmund anders?

Wir freuen uns auf einen spannende Bundesligasaison!

Der Meister der letzten Saison fängt mal wieder da an, wo er aufgehört hat. Doch was macht der BVB anders, als der Rest der Liga!? Das Markenzeichen der Dortmunder ist, wie man es aus der Meistersaison kennt, die hohe Laufbereitschaft.

Enorme Fitness in Dortmund

Trainingshilfsmittel für Fußballtrainer

Hohe Laufbereitschaft...

Der BVB legte im gesamten Spiel 10 Kilometer mehr zurück als der HSV, was die enorme Fitness der Mannschaft bestätigt. Da hat der Trainerstab sehr gute Arbeit geleistet.

Ballverlust ist kein Verlust...

Weiterhin fällt auf, das die Spieler des BVB, nach einem Ballverlust, sehr schnell von Offensive auf Defensive umschalten. Man hat keinen Moment das Gefühl, dass die Spieler dem Ballverlust hinterher trauern. Nach einem Ballverlust wird sofort nachgesetzt und direkt am Wiedergewinn des Balles gearbeitet, dabei wird der Gegenspieler direkt attackiert. So kann der Ballbesitzer sofort unter Druck gesetzt werden und Fehlpässe werden provoziert.

Keine hohe Bälle, präzise Pässe und wenig Ballkontakte...

Im gesamten Spiel der Dortmunder sind nur selten hohe Bälle in die Spitze zu sehen. "Kick and rush" kommt nicht vor. Alle Situation werden spielerisch gelöst und nach maximal ein bis zwei Ballberührungen wird der Ball zum nächsten Mitspieler gepasst . Oft sieht man auch schnelle vertikale Anspiele auf die Sturmspitzen durch einen der beiden Innenverteidiger. Diese präzisen Anspiele in die Spitze sorgten 3-4 mal dafür, das Hamburger Mittelfeld sehr schnell zu überbrücken.

Sehr aussagekräftig dazu auch die Statistik der Dortmunder:

  • 420 Pässe gespielt, mehr als 86 Prozent kamen an
  • Der HSV spielte von seinen 210 Pässen gut 23 Prozent zum Gegner
  • Der BVB hatte 16 Torchancen, die Hamburger nur 7

Fazit:

Der Stil des FC Barcelona, erhält durch Jürgen Klopp und seine Mannschaft endlich Einzug in die Bundesliga. Auch, wenn man nicht Fan der Dortmunder ist, muss man ehrlich zugeben: diese Art Fußball zu spielen, ist schon sehr attraktiv. Es bleibt abzuwarten, ob der BVB, die Spielweise über die gesamte Saison beibehalten kann.

Wir freuen uns auf einen spannende Bundesligasaison!

© Mazzur / Shuttersock.com