Grundkurs - 6. Abend
Zweikampfstärke intensiv

Wer die meisten Zweikämpfe gewinnt

... gewinnt das Spiel, oder nicht?

Lösungen für Aufgabe 19:
Deine E-Jugendlichen sind top-fit, haben alle gerade das Sportabzeichen mit Ehrenurkunden frisch erhalten, aber viele haben leider noch Angst vor dem Gegner, einige sogar noch vor dem Ball. Wie kannst du diese Angst etwas verringern?

Auf in den Zweikampf!
© akiebler/Fotolia.com

Spezielle Übungen zum Zweikampfverhalten und mehr Körperlichkeit

Warnung 1: Es kann viele Gründe geben, warum einzelne Spielerinnen und Spieler eher zurückhalten agieren. Es ist ein Fall eines kräftigen Mädchens bekannt, dass Angst hatte, ihre Mitspielerinnen zu verletzten. Folglich immer erst nachfragen!

Warnung 2: Sollte ein Kind bereits sehr "aggressiv" agieren, dann sind das hier zum Teil die falschen Übungen für dieses Kind!

Fair-Play ist immer zu beachten, gerade im Training trainiert man sogar mit seinen Freunden!

Grundsätzliches:

  • ruhig mit anderen etwas ringen, raufen oder rangeln; alles ist nützlich, was die Scheu vor Körperkontakten abbaut
  • den Kletterpark besuchen, Berge besteigen sowie andere Herausforderungen annehmen, welche vorhandene Ängste überwinden und das Selbstwertgefühl stärken. Das kann bei den Jüngsten bei einem schon eine Übernachtung alleine bei der Oma sein. Viele Erfolgserlebnisse sind dabei wichtig
  • den Spielern geduldig Mut zusprechen und Selbstvertrauen geben
  • die Spieler mit der Ballannahme durch alle Körperteile vertraut machen, damit sie zunächst die Angst vor dem Spielgerät verlieren (Kopfball aber erst nur sehr begrenzt, voll ab der D-Jugend (U12/U13))
  • den Spielern individuelle Aufgaben bei den Trainingsspielen geben: „Du sollst jetzt nicht passen, sondern andere überraschen und dribbeln!“
  • einen freundlichen, aber kämpferischen Gastspieler zum Training mitnehmen, an dem die anderen sich orientieren können

Spezielle Trainingsübungen zu mehr Körperlichkeit:

Eine ganze Reihe von passenden Übungen findet man auf der Seite Von SOCCERDRILLS: Zweikampftraining!

Hier in aller Kürze noch ein paar verschriftlichte Hinweise, damit die Kinder und Jugendliche etwas „beherzter zur Sache zu gehen“:

Keine Angst vorm Zweikampf!
© Fotokostic/Fotolia.com
  • ganz viel 1 gegen 1 (um das Umschießen eines Hütchens oder mit Toren) und ganz viel 2 gegen 2 in allen möglichen Variationen spielen
  • in einem Viereck umhergehen und einfach mit den Schultern gegeneinander rempeln, das Abschirmen kann zunächst in der Halle auch mit einer Schulter an der Wand geübt werden, wo nun ein Ball von der einen zur anderen Seite gebracht werden muss (Schulter immer an der Wand dabei!)
  • neben einem anderen herlaufen und nach ein paar Metern dem den Ball durch einen Schulterrempler wegnehmen
  • zwei Kinder Rücken an Rücken, eingeharkt mit den Armen, dann einen Ball außen kreisen lassen
  • Sumo-Ringen in einem kleinen Kreis: Man versucht, einen Spieler da raus zu drängen
  • zwei Spieler stehen sich gegenüber und jeweils auf einem Bein, nun versucht der eine, den anderen durch Fußhakeln dazu zu bringen, auf dem anderen Bein auch zu stehen. Wer hat zuerst 10 Punkte?
  • die Spieler hüpfen auf einem Bein durcheinander, jeder versucht durch Schulterdrücken den anderen dazu zu bringen, auch auf seinem anderen Fuß zu stehen
  • einen ein Meter breiten Korridor (10 Meter lang) mit Hütchen markieren. Zwei Spieler laufen gemeinsam los und versuchen sich jeweils links bzw. rechts aus dem Korridor zu stoßen
  • ein Spieler läuft von hinten an den anderen Spieler so heran, der kurz vor einer Linie mit einem Ball steht. Er versucht ihn quasi bewegungsunfähig zu macht, wie ein Rucksack zu sein und über die Linie zu schieben (danach das Ganze mit Ballklauen wiederholen). Es gibt ein ähnliches Spiel, bei dem man einfach einen Ball auf ein Hütchen legt, dass der eine Spieler zu verteidigen hat, jeweils ein Spieler hat die Aufgabe, mit seinem Körper den anderen davon abzuhalten, an den Ball zu gelangen. Wer schafft das von beiden für eine längere Zeit?
  • ein Kind versucht ein anderes Kind aufzuhalten, welches versucht das Feld ohne Ball zu durchqueren, indem es sich einfach in den Weg stellt
  • die Spieler halten sich am Hemd fest und laufen eine festgelegte Strecke zusammen, dann stoßen sie sich mit den Schultern ab und sprinten zurück, das Ganze dann später auch mit Bauchzusammenstößen
  • der Trainer wirf einen Ball zwischen zwei Spieler, diese kämpfen um den Ball, um diesen dann in einem Tor zu versenken (geht auch mit Torhüter oder aus verschiedenen Startpositionen heraus) Variante: beide Spieler müssen eingehakt dorthin laufen
  • mehrere Bälle in einem begrenzten Feld, allerdings weniger als Spieler: Wer hat nach 30 Sekunden ein Ball, der bekommt einen Punkt
  • ein ganz normales Fußballspiel, bei dem es ausnahmsweise erlaubt ist, den Gegner mit nur EINEM Arm 5 Sekunden lang zu ziehen (oder zu drücken)

Hast du deine Antworten gefunden oder hast du weitere Lösungsansätze? Diskutiere mit uns im Forum Trainertalk!

Weiter zu den Testfragen zur Sebsteinschätzung!

Login überspringenTeilen überspringen

Teilen

Werbung überspringen

Werbung