Vom Dribbling bis zum Spiel - Gruppen-Ausdauerparcours

Dieser Parcours wurde bei einem hochklassigen Verein beobachtet und mit Genehmigung notiert.

Bitte beachte immer das Leistungsvermögen deines Teams, reduziere entsprechend die Übungsfeldgröße und stelle eventuell andere Bewegungsanforderungen an den Stationen.

Dribbling und Finten, Koordination und Tempo

Wir sorgen richtig für Bewegungen, lassen unser Team spielen, springen, dribbeln, fordern Finten und immer wieder Tempoverschärfung. Stehenbleiben im Ablauf ist ausdrücklich untersagt und motivierend Regeln können wir dies mit der Vergabe von Gutscheinen vor Übungsstart. Näheres dazu findest du unter „Varianten“.

Für die Spieler gilt, an ihre Grenzen zu gehen und jeder Trainer weiß, es gibt Spieler die sich dieser Anforderung gerne entziehen. Du bist also gefordert alle Abläufe im Blick zu haben, zu motivieren und zu loben. Besser ist noch, es hilft dir dabei ein Co-Trainer.

Der Aufbau des Parcours ist sehr umfangreich und sollte deshalb vor Trainingsbeginn erledigt sein. Es folgt eine kurze Ansprache und die Erklärung der einzelnen Stationen.

Gruppen-Ausdauerparcours

Gruppen-Ausdauerparcours als PDF

Organisation:

  • Siehe Grafik (Stations-Grafiken). Unser Parcours wurde mit 4 Minitoren, 2 Toren, Hürden, Koordinationsleiter und Hütchen aufgebaut. Andere Aufbauten nach Trainerintension sind möglich.
  • 2 Gruppen bilden. Beim Spiel in Station A, spielen wir 4 gegen 4, 3 gegen 3 oder 5 gegen 5.
  • Solltest du keinen Torwart zur Verfügung haben oder er soll im Übungsfeld mitmachen, kannst du dir wie folgt helfen: Dein Co- Trainer geht ins Tor, oder 2 Minitore jeweils rechts und links an den Pfosten stellen, 2 Stangen ins Tor stellen, Kleinfeldtor ins große Tor stellen, Hütchen ins Tor.
  • An Station E können Leibchen als Zielflächen ins Tor gehängt werden.
Trainingshilfsmittel für Trainer und Vereine

Ablauf:

Gehe die Stationen mit allen Spieler einmal durch und erkläre dabei alle Übungen und den Ablauf des Parcours. Fragen müssen jetzt gestellt werden, nicht wenn die Übung läuft. Alle Spieler sind die komplette Zeit in Bewegung, keiner darf stehen bleiben. Sollte es einen Stau geben, dann sollen die Spieler überholen und an der nächsten Station weiter machen, keine Pausen im Ablauf. Nach der Erklärung verteilen sich die Spieler an die Stationen, dann geht es los.

A - Gruppe 1 beginnt im Zentrum und spielt dort beispielhaft 4 gegen 4 auf je zwei Minitore.

Gruppe 2 absolviert den Parcours. Nach jeweils 10 Minuten wird gewechselt.

B - Von Hütchen zu Hütchen dribbeln und an jedem Hütchen möglichst einen anderen Trick ausführen. Auf Beidfüßigkeit achten!

C - Den Ball an den Hürden vorbei passen, anschließend beidbeinige Sprünge über die Hürden.

D - Den Ball in die Hand nehmen und mit unterschiedlichen Aufgaben durch die Koordinationsleiter laufen.

E - Tempodribbling vom Start- zum Zielhütchen und Zielschießen in das Tor. Der Ball muss auf die Hütchen/Leibchen geschossen werden.

F - Vom Start bis zum Zielhütchen den Ball jonglieren.

G - Tempodribbling im Slalom um die Hütchen.

H - Den Ball zur Torwart passen, dieser nimmt den Ball auf und wirft ihn zur Spielerin zurück. Hier eventuell nach der Ballannahme einen Torschuss einbauen.

Varianten:

  • Andere Aufbauten und Anforderungen.
  • Die gesamte Gruppe hat 1-2 Gutscheine! Wird eine Spieler stehend gesehen, verfällt ein Gutschein. Sind alle Gutscheine verbraucht und es wird nochmals eine Spieler ohne Aktion gesehen, verlängert sich der Ausdauerparcours für alle Spieler um fünf Minuten!

Trainertipps:

  • Auf präzise Ausführung der Technikübungen achten.
  • Die Aktionen sollen in hohem Tempo ausgeführt werden, zwischen den Stationen können die Spieler locker traben.
  • Um das zentrale Feld Bälle ablegen um einen ständigen Spielfluss zu gewährleisten.
  • Hohes Spieltempo einfordern, ggf. mit Kontaktbegrenzung spielen lassen.
300x250 - Neuerscheinungen Coachshop - Seitenleiste