Grundkurs - 3. Abend
2. Halbzeit

3. Abend - 2. Halbzeit

Wir fordern das oft von unseren Spielern und weil wir gute Vorbilder sind, geben wir in der zweiten Hälfte richtig Gas

c.) Die richtige Trainingsvorbereitung in fünf Schritten

Weil es so wichtig ist, hier noch einmal quasi als Checkliste, was du bei deiner Trainingsvorbereitung unbedingt beachten musst, auch wenn du eine prima Trainingseinheit aus einem Buch oder dem Internet kopiert hast:

  • Welche Rahmenbedingungen werde ich vorfinden?

    Gute Trainingspalnung
    © lilufoto /Fotolia.com
    Zwischenaufgabe: Nenne verschiedene Rahmenbedingungen? Was kann bei jedem Training denn eigentlich anders sein?

  • Welchen altersgemäßen Schwerpunkt wähle ich? Was können die Kinder bereits und was sollen sie in dieser Trainingseinheit verbessern? Was sollen sie denn am Ende der Saison können?
  • Was packe ich möglichst mit „rotem Faden“ in die Einstimmung, Hauptteil und den Schluss? Wann machen wir dabei wie lange Trinkpausen, die ich ggf. zum Umbau nutzen kann?
  • Welche motivierenden Spiel- und Übungsformen wähle ich ganz genau aus (die einzelnen bitte nicht zu lang und möglichst als Wettkämpfe!)? Kann ich die eigentlich auch selbst vormachen oder gut erklären? Wie über- und unterfordere ich die Gruppe nicht?
  • Schlussüberprüfung: Ist es alles altersgemäß und passiert in kleinen Gruppen? Habe ich viele Ballkontakte drin? Gibt es Üben und Spielen? Habe ich alles praktisch geplant, oder muss ich stundenlang Umbauarbeiten auf dem Platz durchführen? Sind die Übungen spielnah, d.h. dem tatsächlichen Fußballspiel ähnlich bzw. ein kleiner Ausschnitt aus dem „großen Spiel“? Gibt es viel, viel Spaß? Welche Variationsmöglichkeiten habe ich, wenn etwas nicht so klappt?

Aufgabe 8:
Plane für deine aktuelle Mannschaft (oder eine, die du gerne mal trainieren möchtest) eine Mustertrainingseinheit mit dem Schwerpunkt: „Verbesserung des Passspiels“. Orientiere dich dabei an den Bedingungen, welche du bei dir im Verein und Team normalerweise vorfindest.

Aufgabe 9:
Abgesehen von den einzelnen Fertigkeiten (Techniken), was solltest du bis zum Ende der Jugendzeit den einzelnen Spielern und dem gesamten Team vermittelt haben bzw. solltest du dir als Maximalziel setzen?

Aufgabe 10:
Zu einem späteren Zeitpunkt werden wir noch auf die einzelnen Aufgaben eines Kinder- und Jugendtrainers genauer eingehen. Aus den vorangegangenen Überlegungen heraus ergibt sich aber schon, dass der ideale Supertrainer Maximus Klopp mindestens 11 Kompetenzen haben sollte. Eine davon ist, dass er die Mannschaft mit viel Fachwissen über das Fußballtraining coachen soll, nenne mindestens 6 weitere?

So, damit ist auch der 3. Seminarabend beendet. Jetzt sehe dir noch die Lösungen zu den gestellten Aufgaben an. Anschließend kannst du die Testfragen zur Selbsteinschätzung lösen. Das kannst du auch morgen machen, mal schaun was hängen geblieben ist?!

Login überspringenTeilen überspringen

Teilen

Werbung überspringen

Werbung