Grundkurs - 2. Abend
Fragen und Antworten

Lösungen zu den Fragen und Aufgaben im Trainerseminar

Lösung für Aufgabe 3:
Deine Kids sollen gleich 4 gegen 4 spielen, ein „SSG“ wie es im Englischen heißt (kleines Feld mit wenigen Spielern in den beiden Teams). Welche Möglichkeiten hast du als Trainer, dieses Trainingsspielchen zu gestalten bzw. zu bestimmten Trainingszwecken anzupassen? Liste die generellen Möglichkeiten auf.

  • die Größe und die Form der Spielfläche (Seitenverhältnisse, mit und ohne Ziel- oder Verbotszonen etc.)
  • eine besondere Aufgabenstellung, dies ist üblich für Pässe und Torschüsse (nur drei Kontakte etc.)
  • die Veränderungen bei der Ausstattung (Leibchen oder keine?, Ballgröße etc.)
  • Veränderungen bei den Spielern, z.B. mit zusätzlichen neutralen Spielern etc.
  • eine veränderte Zählweise, z.B. Tore mit dem schwachen Fuß zählen doppelt etc.
  • Sonderregeln, z.B. drei Ecken ergeben einen Elfmeter, die Art des Neustartes nach Unterbrechungen
  • Kommunikationsvorgaben, z.B. der Name eines Passempfängers muss vorher laut gerufen werden etc.
  • Turnierformen, z.B. „Champions-League“, “Round-Robin”, “Brasilianisches Turnier” etc.
  • unterschiedlichste Anzahl, Arten und Aufstellung der Tore, z.B. Linientore oder bewegliche Tore etc.

Lösung für Aufgabe 4:
Nimm dir ein Blatt Papier und zeichne dir mindestens drei mögliche Varianten für 4 gegen 4 auf, die schon einmal selbst verwendet hast oder gerne mal ausprobieren würdest. Kannst du diese auch mit einem bestimmten Trainingsschwerpunkt bzw. Zielsetzung sinnvoll verbinden? Wie sähe so eine Variante aus, die den Torabschluss fördern soll?

Individuelle Lösungen der Leser:

  • Hier gibt es sehr viele Möglichkeiten je nach gewünschtem Trainingsschwerpunkt, beispielweise kann ich als Trainer den schnellen Torabschluss fördern, indem ein Tor mit der ersten Ballberührung erzielt werden muss.
  • Oder ich arbeite mit zwei Hütchentoren (Minitore) auf jeder Torseite (Grafik 1), damit die Spieler lernen, beim Angreifen hochzuschauen und ggf. die Seite mit einem geschickten Pass zu wechseln.
  • Oder ich entscheide mich für Linientore (Grafik 2), welche laufend mit Ball am Fuß durchdribbelt werden müssen, weil mein Trainingsschwerpunkt heute eben schon seit dem Aufwärmen das Dribbling ist.

4:4 auf vier Tore  4:4 Liniendribbling

Lösung für Aufgabe 5:
Apropos Tore! Welche verschiedenen Arten von Toren kannst du überhaupt „aufbauen“ bzw. wie kann man Tore auf dem Feld oder in der Halle anordnen?

  • man spielt nur auf ein Tor
  • "Push-Up"-Tore (ähnlich wie ein kleines Zelt bzw. Strandmuschel)
  • man spielt auf zwei gegenüberstehende, normale Tore (oder Jugendtore, Coerver®-Tore, Push-Up-Tore), bzw. man kann diese auch schräg versetzten
  • zwei Torhüter (oder zwei Co-Trainer) auf beiden Seiten sind die Tore, sie müssen angespielt werden, um zu punkten
  • Kästen oder Langbänke in der Halle, ggf. auch die ganze Hallenwand
  • man spielt auf mehrere Hütchentore oder Stangentore, diese können auch dreieckig sein
  • man spielt auf ein großes und zwei kleine Tore (meist aus Not auf nur einer Platzhälfte)
  • man spielt auf Linien(tore), ein Tor gilt nur dann, wenn der Ball in der Torzone von einem Mitspieler gestoppt und kontrolliert wird („Touch-Down“)

Tore im Fußballtraining
© neko92vl /Fotolia.com
  • man spielt auf Linientore, die durchdribbelt werden müssen oder der Ball darf nur aus kurzer Distanz eingeschoben werden
  • man spielt auf vier Tore, je zwei in den jeweiligen Ecken des Spielfeldes
  • man spielt auf zwei Tore, die 180 Grad umgedreht wurde, also muss man um das Tor herum laufen
  • man spielt auf „offene“ Tore von beiden Seiten oder gar auf „bewegliche Tore“ (zwei Spieler oder Eltern tragen eine Latte oder Stange)
  • man baut in der Mitte ein dreieckiges Tor auf, das von einem neutralen Torhüter bewacht wird, darauf spielt man dann mit zwei bis drei Teams
  • man spielt auf je Mini-Tore mit unterschiedlichen Farben: Hinter dem Tor steht ein Trainer mit unterschiedlichen Hütchen. Die Mannschaften bekommen keine festen Tore zugeordnet. Die Farben der Hütchen als erlaubte Tore wechseln aber ständig (der Trainer zeigt diese an)
  • man spielt, dass pro geschossenem Tor die erfolgreiche Mannschaft selbst das Tor vergrößert bekommt (bzw. ein Hütchentor dazu bekommt)
  • auch 10 erfolgreiche Pässe ohne Unterbrechung durch den Gegner können durchaus ein „Tor“ sein
  • man kann einen Ball auf ein Hütchen stellen, der herunter geschossen werden muss als „Tor"
  • jemand kann den Ball in einer bestimmten Zone annehmen als „Tor" (z.B. der Torhüter im anderen Sechzehner)
  • etc.

Hast du deine Antworten gefunden oder hast du weitere Lösungsansätze? Diskutiere mit uns im Forum Trainertalk!

Weiter zu den Testfragen zur Sebsteinschätzung!

Login überspringenTeilen überspringen

Teilen

Werbung überspringen

Werbung