Aufbaukurs - 2. Abend: Jugendfußball (U23))
Taktik

Das „Fußballspielen“ sollte aber nach wie vor im Mittelpunkt stehen und nicht zu häufig durch Zumba, Kick-Boxen, Waldläufe oder Krafttraining ersetzt werden.

Tipps: Der Idealtrainer Maximus Klopp lässt öfters spielnahe Dinge einüben, dazu stellt er oft kleine Ausschnitte aus dem großen Spiel nach. Das beste Beispiel dafür sind die Anspielstationen bei der Dreiecks- oder Rautenbildung, daher sind Hütchenvierecke (grids) jetzt ganz häufig auf den Trainingsfeldern zu sehen. Bei den Spielformen lässt der Trainer das gleiche SSG mit den gleichen Provokationsregeln möglichst erst fünf Minuten auf einem engen Raum einüben, dann weitere fünf Minuten auf einem vergrößerten Feld.

Neu im Programm: Mannschaftstaktik, Stil bzw. eine gewisse Strategie

Etwas Grundwissen über Taktik muss schon sein, in dieser Altersstufe spielen wir auch schon etwas „Rasenschach“. Beim Fußballspiel auf dem gesamten Feld dreht sich strategisch und taktisch gesehen ganz, ganz vieles um Raum und Zeit bzw. das anstrengende, ständige Laufen von A nach B zum richtigen Zeitpunkt. Wenn man Raum und Zeit jedoch im klugen Zusammenspiel mit seinem Team bestmöglich nutzt, dann kann man viele Torchancen generieren und Gegentreffer verhindern. Wenn man beides einfach nur schlecht nutzt, ergeben sich leider viele Möglichkeiten für das gegnerische Team. Fußball in dieser Altersregion erfordert auch das Mitdenken und Mitmachen aller einzelnen Spieler.

Ziel der angreifenden Mannschaft muss es immer sein, sich breit und zugleich tief aufzufächern, dadurch möglichst viele Räume zu besetzen, Unterstützung füreinander anzubieten und gleichzeitig neue Freiräume für sich zu schaffen. Dies sollte möglichst variable und letztlich auch flott bzw. zielstrebig geschehen, damit die gegnerische Verteidigung sich niemals wirklich darauf einstellen kann (Stürmer wechseln ihre Positionen, Kreuzen, Hinterlaufen, spielen Doppelpässe, wirbeln, schaffen Überzahl durch aufrückenden Verteidiger auf der Außenbahn usw.).

Frage 5: Was sind die „Freunde“ der Angreifer, was hilft beim Angriff?

Dazu sollte dir sicherlich etwas einfallen, oder? Wenn du dir eine Lösung überlegt hast, dann blättere bitte um!

Login überspringenTeilen überspringen

Teilen

Werbung überspringen

Werbung