Aufbaukurs - 1. Abend: Jugendfußball (C/U15))

Der 1. Abend des Aufbaukurses für Jugendfußball widmet sich den C-Jugendlichen (U15)

Wichtiger Hinweis: Der Kurs setzt voraus, dass man den "Basiskurs" und "Aufbaukurs Kinderfußball" zumindest gelesen hat.

C-Jugend - Training und Spielen mit Pubertierenden (13-14 Jahre)

Hier wollen wir gleich mit einer passenden Beschreibung der Altersgruppe beginnen, die es auf SOCCERDRILLS bereits schon länger gibt.

Die Pubertät - Was geht ab?
©scarletus/Fotolia.com

Aufgabe 1:    Lies den Text: „Die Pubertät – Was geht ab?

Es spielen nun häufig 11 gegen 11, man ist „erwachsen“, oder doch noch nicht so ganz? Bei dieser Altersgruppe treiben die Haare nämlich überall, auch „quer durch den Kopf“. Die Jugendlichen sind oft launisch und auf der ständigen Suche nach ihrer Identität, daher ist Anerkennung von anderen Gleichaltrigen für sie ganz besonders wichtig.

Einigen Spielern kann man zudem beim Längenwachstum quasi zusehen, daher werden gezieltes Aufwärmen und Cool-Downs jetzt immer wichtiger. Die Anzahl an wirklich großen und auch staksigen Spielern auf dem Platz steigt sprungartig an, die Anzahl der Fans des anderen Geschlechts am Spielfeldrand nimmt analog zu. Aber auch diese besonders launische Altersgruppe möchte natürlich bei bester Laune gehalten werden.

Machen wir es kurz: Im Prinzip geht es mit dem D-Jugendtraining (U12/U13) auch in der C-Jugend (U14/U15) so weiter, gerade bei etwas schwächeren Teams, das bereits Erlernte wird zunächst gefestigt und automatisiert. Allerdings sollten nun zunehmend Tempo, Dynamik und Druckausübung auf den Gegner sowie das eigene Verhalten unter Druck Einzug ins Training halten.

Die Jugendlichen sind nun auch geistig reif genug, um Mannschaftsteiltaktik und Gruppentaktik zu erarbeiten bzw. zu vertiefen. Die „Viererkette“ bzw. kluges Verteidigen in einer anderen Formation sollte bei fast allen möglich sein, wenn bereits mit 11 Spielern gespielt wird. Neu im Trainingsprogramm ist nun das Konditionstraining in einer fußballerischen Verpackung.

So ganz allmählich werden die Ergebnisse für alle Beteiligten wichtiger und Führungsspieler kristallisieren sich auf dem Platz heraus, auch wenn der größte Schreihals dafür nicht immer geeignet ist, bzw. man kann zumindest teaminterne Hierarchien erkennen. Der Trainer muss nun verstärkt auf Disziplin, Frieden in seinem Team, Ordnung und natürlich die Suchtprävention (Zigaretten, Alkohol etc.) achten.

Hinweis: Auf die verschiedenen Formationen bzw. Grundaufstellung beim 11 gegen 11 wird bei den "Abenden" für die B- und A-Jugend genauer eingegangen. Bitte ggf. dort dann nachlesen!

Aufgabe 2: Was denkst du, sind denn die Trainingsschwerpunkte, die bei der C-Jugend neu aufgenommen werden?

Du kennst die Antwort bzw. hast dir was eigenes überlegt? Ok ..... dann vergleiche dies nach dem Umblättern mit der Lösung!

Login überspringenTeilen überspringen

Teilen

Werbung überspringen

Werbung