Aufbaukurs - 4. Abend: Kinderfußball (D/U13)

Der 4. Abend des Aufbaukurses widmet sich dem Ende der Kindheit und der D-Jugend (U13) im "goldenen Lernalter"

D-Jugend - Training und Spielen mit  „jungen Jugendlichen“ (11-13 Jahre)

Keine einheitlich körperliche Entwicklung
©contrastwerkstatt/Fotolia.com

Wenn man Kinder dieses Alters als „Kinder“ bezeichnet, dann verdrehen die ersten von ihnen bereits die Augen, denn man geht ja nun in der Regel zu einer weiterführenden Schule und fühlt sich eben nicht mehr als kleine Grundschüler.  Viele D-Jugendlichen möchten schon „mitreden“ und Dinge auch selbst mit gestalten. Die persönlichen Kontakte zu ihren Trainern und vor allem zu ihren Mitspielern werden immer wichtiger in dieser Altersgruppe, daher sollte der Idealtrainer Maximus Klopp auch ganz viel mit seinen Spielern reden und er lässt die „jungen Jugendlichen“ dabei immer selbstständiger werden.

Für den Trainer selbst gibt es jedoch gleich mehrere gute Neuigkeiten: Die „Kinder“ können sich noch etwas länger konzentrieren, begeistern sich oft sogar für neue Herausforderungen. Da die eigenen „Gräten“ nun alle passabel unter Kontrolle gebracht werden können, gibt es auch erkennbar weniger motorische Schwierigkeiten, es läuft im wahrsten Sinne des Wortes „etwas runder“. Grundsätzlich sind die D-Jugendlichen dazu noch mehrheitlich motiviert, leistungsbereit und willensstark. Das 11 bis 13 Jahre alte Kind setzt sich auch gerne für seine Mannschaft ein. Das „goldene Lernalter“ ist nun endgültig erreicht, Kreisauswahlen und Stützpunkte fördern die besseren Spieler bereits zusätzlich. Leider, leider sind die ersten ganz schwachen bzw. weniger motivierten Spieler dem Sport auch schon verloren gegangen und hoffentlich zumindest noch bei anderen Sportarten zu finden. Kleine Randnotiz: Schon im älteren E-Jugendalter deutete sich an, dass der ungeheure Bewegungsdrang nun nachlässt, die Kinder bewegen sich ökonomischer.

Spätestens jetzt ist es Zeit, dieses „goldene Lernalter“ auch richtig zu nutzen, um erkennbare „Restdefizite“ bei einzelnen Spielern noch flott auszubügeln. Ist beispielsweise der linke Fuß immer noch lediglich eine Stütze, damit der Spieler beim Rennen nicht umfällt, sollte die Beidfüßigkeit nun noch rasch antrainiert werden. Ansonsten legt der Trainer viel Wert auf die Verfeinerung der Grundfertigkeiten, Geschwindigkeit, Koordination, Balance, Beweglichkeit und kräftigt den Körper der D-Jugendlichen.

Auch beim Zusammenspiel und im taktischen Bereich kann man von D-Jugendlichen nun schon etwas mehr erwarten, zumal viele von ihnen jetzt im Punktspielbetrieb mit einem zusätzlichen echten Mittelfeld 9 gegen 9 spielen. Zumindest jedoch die „Individualtaktik“ steht nun doch häufiger auf ihrem Trainingsplan, ein D-Jugendlich kann sich schon durchaus klug beim Spiel verhalten.

Aufgabe 12: Du bist Trainer einer D-Jugend. Was schreibst du denn auf deinen „Jahresplan“ eigentlich drauf? Was trainierst du häufiger, was fast nie (in den ca. 35 Min. im mittleren, fußballspezifischen Technikteil jedes Trainings)?

Wenn du rechts auf das Bild klickst, kannst du dir den Bogen als PDF downloaden, online ausfüllen und ausdrucken. Vergleiche dann deine Antworten mit den richtigen Lösungen auf der nächsten Seite. Bei Problemen mit deinem Browser beachte die Links zu den Hinweisen.

1: gar nicht sinnvoll
2: wenig sinnvoll

3: kann man mal machen
4: ist gut
5: sollte man machen

Passen und Ballan- und mitnahme *
Rennen mit Ball am Fuß
Dribbeln, den Ball mit mehreren Fußteilen spielen
Drehungen
Schießen mit beiden Füßen
Ballkontrolle
Köpfen
1 gegen 1 / 2 gegen 2
Ball abschirmen
Ball annehmen und drehen
Flankenläufe und Torabschluss
1 gegen 1 Verteidigungsübungen
Taktiktraining 1: Verteidigungsprinzipien
Taktiktraining 2: Pressing und Balleroberung
Taktiktraining 3: Angriffsstrategien
Schneller Antritt
Agilitäts- und Beweglichkeitstraining
Reaktions- und Wahrnehmungsschulung

* Hier ist mit „Passen“ mit beiden Füßen schon ein sich bewegender Partner gemeint
(Grundregel: Der Passempfänger bestimmt den Pass!)

Kennst du die richtige Verteilung? Dann blättere bitte zur nächsten Seite um!

Login überspringenTeilen überspringen

Teilen

Werbung überspringen

Werbung