Aufbaukurs - 2. Abend: Kinderfußball (F/U9)
Training der F-Jugend (U9)

Lösung zu Aufgabe 4: Was waren denn noch gleich die grundlegenden Eigenschaften der jüngeren Kinder, die ich als F-Jugend-Trainer (U8/U9) immer noch bei meiner Trainingsplanung und der Durchführung stark beachten muss? Nenne mindestens fünf.

Fußball-Action
©beatrice prève/Fotolia.com
  • großer, natürlicher Bewegungs- und Spieldrang, Begeisterungsfähigkeit, sie wollen von ganz alleine rennen, toben und Dinge ausprobieren, sind neugierig (Aufsichtspflicht!)
  • ihre Muskulatur ist erst schwach ausgebildet (ein zackiger Sprintantritt ist noch die Ausnahme), die Größen- und Entwicklungsunterschiede sind jedoch enorm, der Kopf ist aber bei allen noch weich (nur ganz, ganz wenig Kopfballtraining!)
  • mit der Koordination und Motorik hapert es auch noch erkennbar, die Bewegungen sind noch nicht rund
  • sie werden in der Regel recht schnell müde, beginnen dann selbstständig mit der Erholungsphase durch Hinsetzen, (kurze Pause, dann geht es aber wieder voll weiter), Konditionstraining ist nicht möglich
  • sie haben eine maximale Konzentrationsspanne von ca. Lebensalter-plus-fünf-Minuten, einige bekommen nun schon so 12-15 Minuten hin
  • sie haben noch viel kindliche Fantasie und sind nicht nur deswegen oft unkonzentriert und verspielt
  • es gibt eine recht unkritische, starke Orientierung am Erwachsenen als vergöttertes Vorbild, der Trainer ist ihnen ein Vorbild (zählt oft mehr als die Eltern!)
  • sie lernen erst gerade das Gewinnen und Verlieren bzw. das richtige Verhalten in einer Gruppe, dabei zeigen sich viele noch sehr sensibel und einige auch noch nicht voll gruppentauglich,
  • es gibt noch Probleme bei der räumlichen, dreidimensionalen Wahrnehmung
  • Ironie verstehen sie noch kaum und sind noch recht „ich“-bezogen

Reichte bei den Kleinsten noch ein guter Torhüter und ein einziger, sprintschneller „Knippser“ (oft ein sogenannter „Schnellentwickler“) um ganze Turniere zu gewinnen, so wird das mit einem „Zwei-Kinder-Sieger-Duo“ ab der F-Jugend (U8/U9) doch deutlich schwieriger. Jetzt ist es auch in dieser Hinsicht von großem Vorteil, wenn man mehrere gleichwertige Kicker hat, die nicht allzu sehr an Unbeweglichkeit, Unvermögen und Übergewicht leiden. Das muss folglich auch unser erklärtes Ziel als F-Jugendtrainer sein, doch wie kommen wir da hin?

Wir trainieren ganz viel die Beine, die Beidfüßigkeit und lassen die Kinder auf allen Positionen spielen. Wer möchte, der darf sich auch schon im Tor versuchen. Kurz: Wir beginnen tatsächlich, ihnen konkret etwas Fußballerisches behutsam und schrittweise beizubringen.

Aufgabe 5: Du bist Trainer einer F-Jugend (U8/U9). Was schreibst du denn auf deinen improvisierten Jahresplan eigentlich drauf? Was trainierst du häufiger, was fast nie (in den ca. 30 Min. im mittleren, fußballspezifischen Technikteil jedes Trainings)?

Wenn du rechts auf das Bild klickst, kannst du dir den Bogen als PDF downloaden, online ausfüllen und ausdrucken. Vergleiche dann deine Antworten mit den richtigen Lösungen auf der nächsten Seite. Bei Problemen mit deinem Browser beachte die Links zu den Hinweisen.

1: gar nicht sinnvoll
2: wenig sinnvoll

3: kann man mal machen
4: ist gut
5: sollte man machen

Passen und Ballan- und mitnahme *
Rennen mit Ball am Fuß
Dribbeln, den Ball mit mehreren Fußteilen spielen
Drehungen
Schießen mit beiden Füßen
Ballkontrolle
Köpfen
1 gegen 1 / 2 gegen 2
Ball abschirmen
Ball annehmen und drehen
Flankenläufe und Torabschluss
1 gegen 1 Verteidigungsübungen
Taktiktraining
Agilitäts- und Beweglichkeitstraining
Reaktions- und Wahrnehmungsschulung

* Hier ist mit „Passen“ mit beiden Füßen schon ein sich bewegender Partner gemeint

Allers verstanden und gut über die Lösung nachgedacht? Ok, dann bitte weiter zu den richtigen Löungen!

Login überspringenTeilen überspringen

Teilen

Werbung überspringen

Werbung