Aufbaukurs - 2. Abend: Kinderfußball (F/U9)
Fragen & Antworten (F/U9)

Lösung zu Aufgabe 4:  Du bist Trainer einer F-Jugend. Was schreibst du denn auf deinen improvisierten Jahresplan eigentlich drauf? Was trainierst du häufiger, was fast nie (in den ca. 30 Min. im mittleren,  fußballspezifischen Technikteil jedes Trainings)?

1: gar nicht sinnvoll
2: wenig sinnvoll

3: kann man mal machen
4: ist gut
5: sollte man machen

Passen und Ballan- und mitnahme * 4-5
Rennen mit Ball am Fuß 3-4
Dribbeln, den Ball mit mehreren Fußteilen spielen 4
Drehungen 3-4
Schießen mit beiden Füßen 5
Ballkontrolle 4-5
Köpfen 1 (Kopf immer noch weich!)
1 gegen 1 / 2 gegen 2 4-5
Ball abschirmen 2
Ball annehmen und drehen 1-2
Flankenläufe und Torabschluss 1-2
1 gegen 1 Verteidigungsübungen 1
Taktiktraining 1
Agilitäts- und Beweglichkeitstraining 4-5
Reaktions- und Wahrnehmungsschulung 3-4

* Hier ist mit „Passen“ mit beiden Füßen schon ein sich bewegender Partner gemeint

Ahaaaa!“, sagst du zu dir selbst, „Das ist ja mal interessant! Wenn ich diese Technikübungen mit Hüpfen, Springen, Starten, Stoppen, Wenden, Ausweichen, Rollen und Fallen verbinde, dann wird das schon passen. Und auf die lustigen Spielchen mit Bällen verzichte ich auch lieber noch nicht.“

Und so ist es auch, d.h. kurz: Du verfolgst weiterhin das Ziel, deine kleinen Spieler universell sportlich auszubilden und quasi parallel dazu erste fußballspezifische Dinge zu vermitteln. Als Trainer nutzt du die Tatsache aus, dass diese Altersgruppe eine besonders starke Freude am Wetteifern und Kräftemessen miteinander entwickelt, du lässt also oft gerechte aufgeteilte Gruppen gegeneinander antreten. Oder in anderen Worten: Die F-Jugendlichen bekommen im Idealfall spielerisch bzw. als Wettstreit etwas beigebracht, merken das aber fast gar nicht.

Und sie sind nun in dem Alter, wo du auch allererste Dinge zum klugen Verhalten auf dem Platz bzw. bei einem Spiel zum ersten Mal freundlich ansprechen kannst. Reinbrüllen ist hier NICHT gemeint!

„Fummel bitte nicht als letzter Mann, Kevin!“

„Kein Querpass vor dem eigenen Tor lang, Cheyenne, bitte!“

„Wir verteidigen und stürmen gemeinsam. Auch du, bitte, Jeremy-Pascal!“

Und das, was alle F-Jugendtrainer nahezu verzweifeln lässt: „ Den Abstoß oder Abschlag bitte nie in die Mitte vor des Gegners Füße, Tomma!“

Du bist jetzt wirklich ein Trainer im eigentlichen Sinne, bei dir lernen die Kids die Grundlagen des Fußballspiels, nur eben kindgerecht, spielerisch und mit möglichst viel, viel Spaß.  Dabei spielen und üben sie im Wechsel (ungefähr in der Verteilung als Verteilung: 40% Spielen in kleinen Teams, 30% Basistechniken, 30% Bewegen mit und ohne Ball).

Eine Musterstunde für die F-Jugend (U8/U9)

Eine F-Jugend-Trainingseinheit sollte ungefähr 75 Minuten dauern. Die Kleinen treffen ein, man schnürt ihnen immer noch mit einer sich nie wieder öffnenden „Sportlerschleife“ die Schuhe gut zu und legt kniend bzw. auf Augenhöhe mit den Kindern eine ganz schnelle, fröhliche Begrüßung hin. Der Trainer erklärt, wenn wirklich alle ruhig zuhören, ganz kurz, was heute gemacht werden wird. Dabei schaut er in die Sonne, nicht die Kinder.

Ca. 20  Minuten:

Austoben / Aufwärmen mit 2-3 Fangspielen (Staffeln, Parcours), im Idealfall wird der Schwerpunkt des Tages da auch schon etwas vorbereitet.
(Beispiel: Ist „Dribbling“ der Schwerpunkt, dann lasse ich alle in einem Quadrat mit Ball am Fuß bestimmte Dribblingaufgaben nach Ansage erfüllen, oder ich lasse Paarfangen spielen etc.)  

Ca. 30 Minuten:

Grundtechniken und fußballspezifische Grundfertigkeiten werden vermittelt, im Idealfall hat da jeder einen Ball am Fuß.
(Beispiel: Ist „Dribbling“ der Schwerpunkt, dann mache ich es vor und lasse es dann alle im Slalomparcours und parallel aufgebauten Wettbewerb nachmachen, am besten mit einem motivierenden Torabschluss nach dem vielen Rumkurven um Hütchen)

Ca. 25 Minuten:

2-3 Fußballspiele kleiner Teams auf Tore. Hier gilt international, dass es in dem Alter nicht mehr als ein 6 gegen 6 oder maximal 7 gegen 7 sein sollten.

(Beispiel: Ist „Dribbling“ der Schwerpunkt, dann lasse ich ca. 10 Minuten lang jeweils auf parallel aufgebaute Linientore ein 3 gegen 3 spielen. Den Rest der Zeit gibt es ein freies Spiel 6 gegen 6 auf Tore mit Netzen, wobei ich Ansätze zum Dribbling besonders lobe.)

Wir haben die 75 Minuten zusammen begonnen und beenden sie auch wieder zusammen, eine ganz kurze Nachbesprechung und Ansagen von höchstens drei Minuten kann darin enthalten sein. Wir loben die Kinder und verabschieden sie.

Aufgabe 6:  Plane eine F-Jugend-Trainingseinheit wie die gerade oben erläuterte Muster-Trainingsstunde zu dem Schwerpunkt „Torschuss“. Du hast 12 Kinder bei bestem Wetter draußen und alle Hilfsmittel, die du brauchst.

Weißt du die richtige Lösung? Dann blättere bitte weiter!

Login überspringenTeilen überspringen

Teilen

Werbung überspringen

Werbung