Trainingslager für jede Altersklasse

Trainingslager als Heimspiel

Autor:Björn Burhenne, 26, Trainer U15, U17, U19, Camp-Trainer einer Fußballschule
Aktuell: Seniorentrainer in Oberbayern, C-Lizenz Breitensport, Prüfung C-Lizenz Leistungssport 11/12, Life Kinetik Premium Coach

In der Ausbildung zum Trainer C-Breitenfußball wird die Planung und Durchführung eines Trainingslagers als Randthema bearbeitet. Es wird über kurz-, mittel- und langfristige Planungsschritte gesprochen. Inhalte und Gestaltung der einzelnen Einheiten kommen dabei leider oft zu kurz.

Trainingslager als Heimspiel
©Fotokostic/shutterstock.com

Einen Eindruck darüber wie ein Tag im Trainingslager ablaufen könnte soll dieser Artikel vermitteln.

Natürlich hängen die Trainingsintensität und auch die Dauer der Belastung davon ab, was am Tag davor und danach passiert. In unserem Beispiel gehen wir davon aus, dass wir am Tag zuvor Training hatten und am Tag danach noch ein Vorbereitungsspiel stattfindet.

Natürlich gehe ich auch darauf ein, wie ein Abendprogramm mit Übernachtung gestaltet werden könnte. Ob dies dann der Vorabend oder der Abend des beschriebenen Tages ist, spielt dabei nur eine untergeordnete Rolle.

Trainingslager für die Kinder

Fangen wir mit den Kleinsten (bis einschließlich U11) an und gehen jetzt und bei allen anderen Gruppen davon aus, dass die Jungs und Mädchen gut gefrühstückt haben. Achtet gerade im Sommer darauf, dass ausreichend Sportgetränke (Apfelschorle, Isotonische Getränke, etc.) für alle Kids bereit stehen.

Bei den Kleinsten steht der Spaß an der Bewegung und dem Spielen im Freien mit Freunden im Vordergrund. Ein Trainingslager hat hier eher Spaßcharakter und wird nur bedingt dazu genutzt, individuelle Fähigkeiten der einzelnen Spieler zu verbessern. Damit die Kinder aber den Spaß am Fußball auch im hohen Alter beibehalten, ist es wichtig schon früh eine Begeisterung auch für solche Veranstaltungen zu entwickeln.

MeWePro Kinderfußball-Sticker
©Soccerdrills.de

Es empfiehlt sich wie bei allen anderen Altersklassen auch, zwei Trainingseinheiten anzubieten. Mit der ersten Einheit sollte gegen 10 Uhr begonnen werden, so dass spätestens um 11:45 alle gemeinsam zum Mittagessen gehen.

Bei diesem ist auf zweierlei zu achten – zum einen darauf, dass es ein Essen ist, dass nicht schwer im Magen liegt und darüber hinaus die wichtigsten Energiestoffe liefert um auch im zweiten Training wieder alles geben zu können – ein Essen das wohl jedes Kind mag sind Spagetti Bolognese mit Gemüse und evtl. Rohkost. Bindet dafür doch einen oder zwei Spielerelternteile ein, um euch voll und ganz auf das Training konzentrieren zu können.

Kommen wir zum wichtigsten Element eines Trainingslagers – dem Training. Der Fokus sollte neben technischen Übungen mit möglichst vielen Torabschlüssen sehr spielformlastig sein. Es empfiehlt sich eine Turnierform im zweiten Training anzubieten. Das Repertoire an Turnierformen ist dabei unersättlich – neben Champions League, Weltmeisterschaft, Hollandturnier gibt es noch zahlreiche Möglichkeiten die man einsetzen kann. Für mich war und ist es immer wichtig in diesen Turnierformen keinen zu großen Wert auf Ergebnisse zu legen. Auch Tabellen sollen die Kids notfalls selbst errechnen, der Ergebnisdruck kommt noch früh genug in vielen anderen Bereichen!

Trainingslager U12-U17

Wichtigster Unterschied zur nächsten Gruppe um die wir uns kümmern (U12-U17) ist, dass wir die technischen Fertigkeiten in den Fokus stellen sollten. Gerade im allen bekannten Goldenen Lernalter sollte ein Trainingslager möglichst viele individualtechnische Inhalte bündeln. Der Vielfalt sind auch hier keine Grenzen gesetzt. Alle die eine Trainerausbildung hinter sich haben, sollten wissen – das es sich anbietet bei möglichst vielen Übungen einen Torschuss am Ende einzubauen.

So haben wir die Möglichkeit beispielsweise Passkombinationen in verschiedensten Formen und technischen Ansprüchen (flache, halbhohe, hohe Bälle, Brustannahme, etc.) noch spannender zu gestalten. Ein Turnier oder eine große Spielform im zweiten Training fördert den Spaßfaktor bei den Kids ungemein und sollte somit auch fester Bestandteil sein.

Trainingslager ab U18

Bei den ältesten (U18 – Senioren) können die Schwerpunkte je nach Zeitpunkt des Trainingslagers gewählt werden. Da in der A-Jugend auch das heranführen an den Seniorenbereich fester Bestandteil der Trainingsarbeit sein sollte, darf oder sollte die Intensität hier sogar etwas höher sein. Natürlich darf auch hier der Spaß nicht zu kurz kommen – jedoch ist er nicht mehr das einzige Kriterium nach dem das Training geplant werden sollte.

Nun kommt es auf die Phase der Saisonvorbereitung an, welchen Schwerpunkt ich wähle, zum einen kann man schon zu Beginn ein Wochenende nutzen um die Grundlagen- und fußballspezifische Ausdauer zu trainieren. Da solch harte Trainings keinem Spieler großen Spaß machen, empfiehlt es sich, den Großteil des Trainings in Spielformen zu bestreiten, bei welchen die Kicker erst im Anschluss merken wie schwer die Beine geworden sind. Beispielsweise ist es möglich in der Vormittagseinheit zum warm machen 20 Minuten mit dem Ball am Fuß um den Platz zu laufen – der ein oder andere mag den Gedanken an das stumpfe Laufen verwerflich finden, sofern man dies aber nicht mehrmals in der Woche und generell nicht zu oft anwendet ist es ein probates Mittel um dem Körper auf Betriebstemperatur zu bringen.

Im Anschluss dann eine möglichst große Spielform, bei der die Spieler auch durch Provokationsregeln gezwungen sind einen erhöhten Laufaufwand zu betreiben (Bsp. Tore zählen nur wenn alle Spieler der eigenen Mannschaft in der gegnerischen Hälfte sind, Tore zählen doppelt wenn nicht alle Verteidiger in der eigenen Hälfte sind).

Eine andere Möglichkeit ist es, das Trainingslager zu einem späteren Zeitpunkt der Vorbereitung anzusetzen um an taktischen Elementen, den Laufwegen oder generell dem Zusammenspiel bei neu zusammengestellten Mannschaften zu fördern. Hier sollte die Ausdauer aller Spieler schon ausreichend trainiert sein, so dass im Idealfall ein 11 gegen 11 gespielt werden kann, bei dem die Trainer immer wieder Spielsituationen einfrieren um Individuell-, Gruppen- und Mannschaftstaktische Elemente ansprechen und korrigieren.

Hättest du Spaß gehabt?

Es zeigt sich, das es viele Möglichkeiten gibt ein Trainingslager für jegliche Altersstufen und Zeitpunkte möglichst spannend zu gestalten, was die Inhalte des Trainings angibt – eurer Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt! Überlegt euch vor jeder Einheit, ob ihr als Spieler bei so einem Training Spaß gehabt hättet oder nicht – vielleicht lassen sich anhand dessen noch Dinge anpassen!

Das Abendprogramm

Das Abendprogramm hängt immer davon ab, welche Mittel euch zur Verfügung stehen, die Bandbreite hängt hier stark davon ab, was ihr als Trainer „gut“ findet bzw. erlaubt. So kann man Fifa Turniere auf der PS3 spielen, einen Brettspiele Abend machen, Karten spielen, eine Schnitzeljagd, eine Nachtwanderung (ihr solltet dabei einige Eltern einbinden), gemeinsam ein Fußballspiel anschauen (im TV oder wenn möglich im Stadion), einen Grillabend ggf. sogar mit den Eltern machen.

Oft genug wollten gerade die jüngeren am Abend sogar noch Fußball spielen – auch das ist ein sinnvolles Abendprogramm – wenn ihr unsicher seid, fragt doch einfach mal bei Training worauf die Jungs und Mädels Lust hätten.

Ich wünsche euch viel Erfolg in der Vorbereitung und den kommenden Spielzeiten und hoffe mit meinem Artikel den ein oder anderen dazu animiert zu haben selbst mal ein Trainingslager auf dem eigenen Platz zu veranstalten.

Björn Burhenne

Falls dir der Magazin-Artikel gefällt, kannst du ihn hier weiterempfehlen:
  • Fußballtraining Facebook
  • Twitter
  • Google Plus Fußballtraining
  • Fußballtraining RSS-Feed
  • Youtube Soccerdrills
  • Fußballtraining-News

Fußballtraining-Tipps * Modernes Fußballtraining im Verein

DVDs - Pressing und Gegenpressing

Vier Live-Seminare mit Ralf Peter - Laufzeit insgesamt 3 ½ Stunden

Professionelle Ausbildungs- und Fortbildungsseminare zum Thema Pressing und Gegenpressing auf einer Sammel- DVD mit Ralf Peter. Der Name steht für höchste Ansprüche und Top-Qualität.


Viele Hinweise und Tipps, teilweise völlig neue Ansätze, Trainingsformen und detaillierte Informationen. Mit vielen Grafiken und Animationen unterlegt der Autor sein Seminar und vermittelt, neben den Grundwissen im Pressing und Gegenpressing, wichtige taktische Verhaltensweisen, die zusätzlich und praxisorientiert mit Beispielen des FC Barcelonas dargestellt werden.

DVD - Jugend-Fussballtraining
DVD - Jugend-Fussballtraining

Planung, Organisation und Peaxis im Jugendfußball

Mit dieser DVD lässt sich gezieltes altersgerechtes Jugendtraining in kürzester Zeit zusammenstellen. Durch die umfangreichen Kombinationsmöglichkeiten, lässt sich so auch ein Trainingsplan für eine komplette Saison aufstellen.


Kreativübungen vermitteln nicht nur den Spaß am Fußballspielen, in kürzester Zeit stellt sich auch der Erfolg ein. Auf der DVD werden Trainingsübungen strukturiert und umfassend in tollen Sequenzen dargestellt. Zu den Inhalten gehören Lernziele zu den Themen Aufwärmen, Passspiel, Technik, Koordination, Torschuss, zusätzlich Spielformen und alles mit viel Abwechslung, Tipps und professionellen Hinweisen.

Ein tolles Buch für Taktikfreaks und die, die es werden wollen.


Dieses Buch spricht nicht nur den Breitensport an, es ist auch sehr interessant für den Leistungsfußball.


Neben der Spielanalyse und den damit verbundenen theoretischen Grundlagen, liefert dieses Buch einige Trainings- und Wettkampfbeispiele in einem umfangreichen Praxisteil.


Für weitere, ausführliche Infos zum Buch folge dem Link ... es lohnt sich!

Gestalte dein Training altersgerecht und erlerne die Lehrmethoden, Lernmethoden und Erziehungsmethoden, die du für deine tägliche Arbeit benötigst, um den Besonderheiten im Kinderfußball gerecht zu werden.


Dieses Buch enthält einige einmalige Besonderheiten, wie Kopiervorlagen und einen Kinderfreundlichkeits-Pass.


Ein unerschöpflicher Ratgeber für jeden Fußballtrainer.