Frauenfußball in der Gesellschaft – Erfolg gibt Recht!

Sprunghafte positive Entwicklung des Mädchen- und Frauenfußballs

Fußball hat schon immer eine heilende Wirkung. Sei es das Wunder von Bern, das der jungen Bundesrepublik beim Selbstfindungsprozess half, oder die jüngsten Erfolge der Herrenmannschaft, die den Integrationsprozess in Deutschland vorantrieben. Eine ähnliche Entwicklung ist momentan erneut erkennbar, denn der Damenfußball beweist ein weiteres Mal, dass er durchaus erfolgreich und spannend sein kann. Entsprechend hat die Mannschaft um Trainer-Koryphäe Silvia Neid nicht nur permanent hohe Einschaltquoten, sondern beweist darüber hinaus, dass auch der weibliche Spitzensport unterhaltsam sein kann.

Eine erstaunliche Entwicklung, gerade aufgrund des Verbots, das vom deutschen Fußballbund ausgesprochen wurde. Denn der Frauenfußball ist erst seit 1970 erlaubt. Seitdem wächst der Anteil der Damen, gemäß Informationen des Bayrischen Rundfunks, kontinuierlich.

Der Einfluss des Frauenfußballs auf die heutige Gesellschaft

Der Frauenfußball in Saudi-Arabien

In Grunde schafft der Sport neue Rollenbilder. Denn gerade aufgrund der Erfolge der Damenmannschaft hat sich die öffentliche Wahrnehmung erheblich verändert. Die Frauenquote beherrscht also nicht nur die Politik, sondern auch den Sport. Aussagen wie: Frauen sollen besser kein Fußball spielen oder Frauen sollen kein Auto fahren, sind mittlerweile gleichermaßen absurd. Während in Deutschland vergleichsweise wenig Nachholbedarf bezüglich der weiblichen Stellung besteht, sorgt der Sport in Ländern, in denen Frauen permanent um ihr Ansehen und ihre Stellung zu kämpfen haben, für erhebliche gesellschaftliche Veränderungen. So etwa in Saudi Arabien, wo der Frauenfußball zwar nicht illegal, aber auch nicht legal ist. Diejenigen, die den Ballsport dort ausüben, bewegen sich in einer rechtlichen Grauzone. Umso erstaunlicher, dass die Zahl der Frauen auch hier permanent steigt und sich die Damen auf diese Weise den frauenfeindlichen Traditionen des Landes widersetzen. Wann die saudi-arabische Bevölkerung dies vollkommen akzeptiert, kann zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht gesagt werden. Jedoch hat in vielen Bevölkerungen Fußball einen Umschwung bewirkt, vielleicht gelingt dies auch im mittleren Osten. Einem permanenten Aufstieg ist der Kinderfußball in den USA unterworfen. Damit einher geht auch die Anmeldung von immer mehr Mädchen in den Mannschaften. Erkennbar ist das an der Anzahl der weiblichen Fußballerinnen, denn von den 14,1 Millionen Spielern, die in den USA am Betrieb teilnehmen, sind 41 Prozent weiblich. Der Sport wird mittlerweile von immer mehr Gesellschaften weltweit ernst genommen, was unterschiedlichen Faktoren, auf welche im Folgenden näher einzugehen ist, verdeutlichen.

- Steigende Einschaltquoten während der Turniere

Alleine für das Spiel gegen Norwegen erreichte der Damenfußball bei der Weltmeisterschaft 2015 die höchste abendliche Einschaltquote unter den deutschen Sendern. Das ist einem Bericht der Zeitung die Welt zu entnehmen. Alleine 33,9 Prozent des Marktanteils geht auf dieses Spiel zurück. Insgesamt waren es sieben Millionen Fans, die das Spiel vor den Fernsehern verfolgten. Die erste Begegnung der Deutschen schauten indes weniger Fans, aber dennoch sind die Einschaltquoten höher als etwa die der Formel Eins. Das übertrifft zwar noch nicht die Zahlen der männlichen Kollegen, aber dennoch ist davon auszugehen, dass spätestens ein Viertel- oder Halbfinale mit deutscher Beteiligung die Begeisterung noch verstärken wird.

- Hohe Nachfrage bei Wettanbietern

Auch bei den Sportwetten ist die wachsende Akzeptanz des Frauenfußballs erkennbar. Immer mehr Spieler setzen auf die Ergebnisse bei den Großveranstaltungen der Damen. sportwetten.org/wett-tipps/ zeigt, dass inzwischen viele Wettbüros auch diese Spiele in ihrem Angebot haben. Dabei gibt es sogar detaillierte Analysen zu jedem Spiel. Ein Unterschied zum Herrenfußball ist in dieser Hinsicht nicht mehr zu erkennen. Formkurve, Ausgangslage und alle wichtigen statistischen Fakten werden besonders zu den Spielen der deutschen Damenmannschaft von den Verantwortlichen zur Verfügung gestellt. Dabei wird jedoch nicht nur die heimische Mannschaft ausführlich dargestellt, sondern auch deren Gegner. Der Fokus liegt also keinesfalls lediglich auf dem Herrensport. Damenfußball ist folglich auch hier inzwischen etabliert und die Nachfrage bei den Wettanbietern erfreut sich immer größerer Beliebtheit.

- Technisch anspruchsvoller, schneller und athletischer – eine zunehmende Professionalisierung

4-4-2 mit Flacher Vier
Höher, schneller, weiter. Der Damenfußball wird zunehmend professioneller.
Pixabay © 134213 (CC0 Public Domain 1.0)

In diesem Interview beleuchtet Nathalie Bischof, die ebenfalls erfolgreich Fußball spielte, die Entwicklung des Mädchen- und Frauenfußballs in Deutschland. Die Autorin erwähnt ebenfalls die positive Entwicklung des Sports und erklärt zudem, dass auch die Anforderungen an die Spielerinnen gewachsen seien. Die zunehmende Professionalisierung sorgt für einen athletischeren, schnelleren und technisch besseren Sport, der immer mehr Mädchen dazu bewegt, sich ebenfalls in einem Verein anzumelden. Aufgrund des steigenden Niveaus wächst auch das mediale und öffentliche Interesse an den Spielen. Die Verbesserung der Strukturen geht damit einher, sodass der Fußball die Mannschaftssportart ist, welcher weltweit die meisten Frauen nachgehen. „Die Entwicklung des Frauenfußballs war sehr positiv. In den letzten zehn Jahren hat sich der Frauenfußball enorm weiterentwickelt. Das Spiel wurde athletischer, schneller und technisch besser. Zudem haben sich auch die Strukturen stark verändert.“ (Zitat: Nathalie Bischof)

- Frauenfußball für die Konsole

Ab 2016 soll auch auf den Konsolen der Frauenfußball eingeführt werden. Eine längst überfällige Entwicklung. Den Beginn macht der Spieleentwickler EA mit 12 Frauenmannschaften. Dies geht aus einem Artikel des Computermagazins chip.de hervor. Als Grund wird vor allem die wachsende Beliebtheit der Sportart genannt sowie die Weltmeisterschaft in Kanada 2015. Die Programmierer haben die Bewegungen der amerikanischen Damennationalmannschaft analysiert und diese in das Spiel integriert. Dies ist bisher ein Novum, zeigt jedoch, dass die Entwicklung des Damensports weiterhin einen positiven Trend verzeichnet.

Nachholbedarf: Trotz des Erfolges gibt es einige Risiken

Trotz des Erfolgs, der sich anhand der Einschaltquoten und der öffentlichen Akzeptanz erkennen lässt, gibt es dennoch einige Aspekte, die sich kontraproduktiv auf den Sport auswirken. So etwa die teilweise hohen Resultate. Ein 10 – 0 für Deutschland ist zwar erfreulich für die Mannschaft, für die Zuschauer jedoch sehr einseitig. Allerdings gibt es momentan keine Alternative. Schwächere Mannschaften müssen an die Elite herangeführt werden. Das ist nur durch den Wettkampf möglich.

Der anhaltende Sexismus ist ebenfalls ein Problem, das nicht nur in den Kneipen vorherrscht, sondern auch auf den Funktionärsstühlen. Es ist noch nicht lange her, da hat FIFA-Präsident Sepp Blatter noch engere Trikots und kürzere Hosen für die Spielerinnen gefordert. Solange sich diese Einstellung jedoch nicht grundlegend ändert, wird der Damenfußball weiterhin seitens der Verantwortlichen diskreditiert.

Ein Vergleich der Zuschauerzahlen in der Bundesliga zeigt zudem, dass das steigende öffentliche Interesse ausschließlich den großen Turnieren sowie den Endspielen gilt. Ziel sollte es also sein, die breite Masse auch für den regelmäßigen Spielbetrieb zu gewinnen. Auf diese Weise können noch mehr Sponsorengelder akquiriert werden, was die Professionalisierung sowie das öffentliche Interesse vorantreibt.

Uwe Bluhm

Falls dir der Magazin-Artikel gefällt, kannst du ihn hier weiterempfehlen:
  • Fußballtraining Facebook
  • Twitter
  • Google Plus Fußballtraining
  • Fußballtraining RSS-Feed
  • Youtube Soccerdrills
  • Fußballtraining-News

Fußballtraining-Tipps * Modernes Fußballtraining im Verein

Kernkompetenzen einer neuen Trainergeneration
Powercoaching - Die Kernkompetenzen einer neuen Trainergeneration

Ein E-Book der Spitzenklasse - exklusiv nur hier

Ein Fußballtrainer muss vieles können: Das Team führen, motivieren und er muss Visionen haben. Die neue Trainergeneration hat noch viele zusätzliche Kernkompetenzen und andere sind weggefallen, denn sie gehören in die Mottenkiste der Traineraufgaben.


Folge dem Link und lese die dir die weiteren Inhalte dieses E-Books durch, einen Link zu einer Leseprobe findest du dort auch. Informiere dich über die Kernkompetenzen der modernen Trainer.

Erfolgsmodell Mädchen- und Frauenfußball

Viele Tipps und Informationen für Mädchen- und Frauenfußballtrainer/innen

Und es gibt ihn doch, den Unterschied zwischen dem weiblichen und männlichen Fußball. Wer ein Mädchen- oder Frauenteam trainiert weiß das, aber wo liegen diese Unterschiede wirklich und wie sollten die Trainer darauf regieren?


Schonungslos stellt uns Nathalie Bischof die besonderen Merkmale in diesem E-Book vor und nicht nur das: Sie liefert die Lösungen für Probleme gleich mit und so kann in der Trainingspraxis und im Miteinander, schnell der richtige Weg eingeschlagen werden.


Im Mädchen- und Frauenfußball kann zwar in der Regel so trainiert werden wie im Junioren- und Männerfußball, aber im Detail ist es oft völlig anders und das sollte jeder Trainer wissen und beachten. - Darstellung mit Leseprobe-

Heft - Spielintelligenz im Fussball
Heft: Spielintelligenz im Fussball

Die Spielintelligenz gezielt fördern

Dieses Heft gehört in die Reihe "Spielintelligenz im Fußball", die erfolgreichste Medien-Reihe in der Ausbildung von Spielern im Fußballtraining. Hierzu gehören auch der Bestseller zum Thema und die DVDs 1+2 und 3.


Ob Spielformen oder wichtige, motivierende Wettkämpfe, im Heft wird alles übersichtlich in Grafiken dargestellt und präzise erklärt. Für weiter Infomationen über die Inhalte, folge botte dem Link.

Bei den F-Junioren geht es ganz langsam los mit dem "richtigen" Fußball. Aber wo liegen die Lernziele, welche Trainingsinhalte sind jetzt wichtig?


Viele altersgerechte Wettkämpfe, erste wichtige Technikübungen, diese DFB-DVD bietet neben vielen wertvollen Tipps im Umgang mit den Kids, die richtigen Trainingsinhalte für diese Altersklasse.


Ein Kindertrainer kommt an dieser DVD nicht vorbei.